Freitag, 24. März 2017

Becky Chambers "Wayfarer"-Serie wird fortgesetzt

Becky Chambers, die als Tochter einer Astrobiologin und eines Luft- und Raumfahrttechnikers in Kalifornien aufwuchs, hat sich die Zeit zum Schreiben ihres ersten Romans "The Long Way to a Small, Angry Planet" durch eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Die Mühe und das Risiko haben sich durchaus gelohnt, nicht nur im Original ist die Geschichte um die bunt gewürfelte Raumschiffmannschaft sehr beliebt. In deutscher Übersetzung erschien der Roman im Oktober 2016 unter dem Titel "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten". Meine ausführliche Rezension ist HIER zu finden.

Nachdem auch ich den Roman gern gelesen habe, lag die Frage nahe, ob es die Fortsetzung "A Closed and Common Orbit", die im Original im Oktober 2016 erschienen ist, in die deutsche Übersetzung schaffen wird. Der deutsche Verlag Fischer Tor hält dahingehend gute Nachrichten bereit: "Auch den nächsten Roman von Becky Chambers, "A Closed and Common Orbit", werden wir bei FISCHER Tor verlegen. Er erscheint ca. Februar 2018, und die deutsche Ausgabe wird den Titel "Zwischen zwei Sternen" tragen." (Mail vom 16.03.)

Vermutlich wird sich das deutsche Cover wieder eng an das Original anlehnen, wie es genau aussehen wird, zeigt sich dann jedoch erst in den jeweiligen Verlagsvorschauen.
Beide Bücher sind übrigens in sich abgeschlossen und können einzeln gelesen werden, ich würde jedoch empfehlen, sie in Reihenfolge zu genießen.
In "Zwischen zwei Sternen" steht die neue K.I. Lovelace im Mittelpunkt, die nach einem Systemabsturz und dem folgenden Neustart nicht mehr Dieselbse ist und sich zudem auch in einem künstlichen Körper wiederfindet. Das jedoch ist verboten. Zusammen mit der Ingenieurin Pepper erforscht sie das All, das sich als größer herausstellt, als zunächst angenommen.

Nachdem es Chambers bereits in "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" bestens verstanden hat, einzigartige Charaktere und hervorragend durchdachte Völker zu generieren, lässt der Klappentext des Originals viel erwarten. Zwar müssen wir uns noch ein wenig gedulden, aber so ein Jahr geht ja oft schneller vorüber, als gedacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen