Montag, 30. Januar 2017

(Valkyren Blog) Informationsquelle zur östlichen und nordischen (Literatur-)Welt

Der Valkyren Verlag möchte den deutschen, aber auch deutschsprachigen Lesern im Ausland den Themenbereich der östlichen und nordischen Kultur, Geschichte und Mythologie eröffnen. Das tut er jedoch nicht nur in den Büchern, die zur Veröffentlichung kommen, sondern ebenfalls im Verlagsblog. Hier sind in den vergangen Wochen lesenswerte Beiträge zusammengekommen, die nicht unerwähnt bleiben sollen (einfach auf die Überschrift klicken).

©Anna Werle
Was slawische Fantasy ist und welche Beiträge diesbezüglich veröffentlicht wurden, kann HIER nachgelesen werden.

Werwölfe gehören zur mythischen Gattung der Hautwechsler - Wesen mit zwei Merkmalen: Mensch und Tier. Diese sind ohne Ausnahme in jeder Kultur und Mythologie anzutreffen. Wir kennen sie hauptsächlich aus Filmen und Büchern - dann sind es entweder gefährliche, blutrünstige Monster, deren Biss ihr Opfer ebenfalls in einen Werwolf verwandelt. Oder es sind imposante, geheimnisumhüllte Schönlinge, die Frauenherzen höher schlagen lassen. Doch was waren sie in der Vorstellung der Menschen, die in einer Zeit lebten, welche vom heidnischen Glauben geprägt war?

Ein beinahe lyrischer Gastbeitrag von Bonnie M. Miller. "Dort oben, zwischen den Wolken, sehe ich ein Piratenschiff mit gesetzten Segeln, prunkvoll, mächtig und furchteinflößend. Eine stolze, schöne Frau steht mit wehenden Haaren am Bug, von ihren Lippen erklingt ein melancholisch-schönes Lied in einer mir fremden Sprache. Ich sehe in ihrem Gesicht die Spuren vieler ausgefochtener Kämpfe – solcher mit der Hand und solcher mit dem Herzen. Und ich sehe die Liebe, die Leidenschaft in ihren Augen brennen wie ein immerwährendes Feuer, dem kein Sturm der Welt Einhalt gebieten kann. Ich habe Bilder dieser Frau schon gesehen … Das ist Granuaile - oder auch Gráinne Mhaol, beziehungsweise Grace O'Malley. Sie ist die irische Piratenkönigin, die Irland mit ihrer Flotte gegen die Engländer ein Leben lang zu verteidigen suchte."

Ein Gastbeitrag der Autorin von "Im Glanz der Welten" (In den Nordlanden I)
"Aber was mich so neugierig machte, war die Beschreibung des Duwendes – einem kleinen Mann. Es hörte sich alles sehr bekannt an, wie das, was mir einfiel, wenn ich an den schwedischen Tomte dachte."

Ein Gastbeitrag von Marina Komorova, einer ukrainischen Autorin in den Genres Fantasy und Mystery.
"Die germano-skandinavische Mythologie ist reich an den unterschiedlichsten Geschöpfen und Geschichten, die von ihnen erzählen. Lasst uns einige von den männlichen Asen, ihre Funktionen und Aufgaben, näher betrachten."

Ein sehr informativer (und lustiger) Gastbeitrag von Michèle Maurer, einer Autorin und Deutschlehrerin aus Schweden.
"Okay, Å tönt also wie O? Wie tönt dann das schwedische O? (Hierzu würde ich mich schon mal hinsetzen!)"


Und es gibt auch zukünftig Informatives wie Interessantes zu lesen. Übrigens suchen die Verlegerinnen nach Gastbloggern.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen