Dienstag, 22. November 2016

Der Weg der Wölfe - Erin Lindsey

Titel: Der Weg der Wölfe
Autorin: Erin Lindsey
Originaltitel: Bloodforged
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404208395
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: August 2016
Seiten: 544
Serie: Bloodbound 02
Come in: Kauf










Inhalt

Obwohl eine große Hürde im Krieg genommen wurde, ist dieser noch lange nicht vorbei. Alix und ihrem neuen Ehemann bleibt nur wenig Zeit, um zusammen zu sein. Als Leibwächterin des Königs ist es ihre Pflicht, ihn auf seiner gefährlichen Reise, einer geheimen Mission, zu begleiten. Eine Reise, die sehr gefährlich ist und verschiedene Begleiter das Leben kosten wird.
Doch auch Liam muss, als anerkannter Halbbruder des Königs, eine Mission bestreiten - auf die er nicht vorbereitet ist. Von seinem Handeln hängt allerdings nicht weniger als der Ausgang des Krieges ab. Und die Dame, die ihn begleitet, lässt nicht offen, dass er ihr gefällt.
Alle Beteiligten schlagen sich gut, bis auf einmal alles schief zu gehen scheint.

Meinung

Der zweite Band der Bloodbound-Reihe sollte unbedingt in Folge gelesen werden, da er sonst nicht verständlich ist. Die Handlung setzt beinahe nahtlos an seinen Vorgänger an. Leider dauert es eine ganze Weile, ehe Schwung in die Geschichte kommt. Zum einen wurden die Hauptfiguren getrennt und neu zusammengesetzt. Zum anderen sind neue Figuren hinzugekommen. Obwohl die neue Würflung genug Potential für Zwiste bietet, geschieht erst einmal nicht viel, was dann doch gehörig Stehvermögen beim Lesen benötigt. Zudem soll offenbar jeder Figur eine Person zur Seite gestellt werden, die für schnellen Atem in Herzensangelegenheiten sorgt.
Während Alix und der König mit einigen Getreuen durch Feindesland ziehen, um dahinter an Verbündete zu gelangen, muss Liam sich als Detektiv beweisen, denn die versprochene Kriegsflotte bleibt aus und niemand weiß weshalb. Vor Ort weiß jeder, dass er eigentlich nur ein Bastard ist, was einige geheime Bündnisse freut, andere nicht. Wem er trauen kann, weiß er nicht und steht so mitten in der Schlangengrube. Rigg dagegen muss daheim die Stellung halten, während nur wenige Meilen entfernt der Feind darauf wartet, eine Kerbe in seine Linien zu schlagen.
Wie diese auf den ersten Blick vertrackte Situation ausgehen wird, scheint ungewiss. Sie bietet jedoch unheimlich viel Potential, das auch von der Autorin genutzt wird. Nur leider verstrickt sie sich dann doch hier und da ein wenig zu arg in kleineren Scharmützeln, persönlichen Beziehungen der Charaktere und vor allem Politik, was nicht jedem Leser liegen wird.
Im letzten Drittel nimmt das Geschehen dann enorm an Fahrt auf und der Roman ist kaum noch aus der Hand zu legen. Zuvor geknüpfte Fäden werden entwirrt und endlich zum Punkt geführt, offene Stränge beendet. Wirklich sicher ist auch hier nichts. Doch plötzlich gibt es neue Probleme, die, egal wie sie gelöst werden sollte das noch möglich sein, alle Bande sprengen und dem Land den Untergang bescheren könnten.
Die Charaktere sind lebendig und mit starken Hintergrundgeschichten ausgetattet worden, Alix symphatisch, aber nicht ohne Fehler. Jeder kämpft mit seinen eigenen Dämonen, was zunächst etwas langgezogen wirkt, schließlich jedoch für wesentlich mehr Unterhaltung sorgt. Lindsey hat eine spannende, abwechslungsreiche Serie geschaffen, die sich zwar mitunter in Kleinigkeiten verliert, aber vielleicht auch gerade deswegen sehr viel Potential in sich birgt.


Bloodbound:
2. The Bloodforged (Der Weg der Wölfe)
3. The Bloodsworn (Ob das Buch auf Deutsch erscheinen wird, steht laut dt. Verlag noch nicht fest.)


Erin Lindsey is on a quest to write the perfect summer vacation novel, with just the right blend of action, heartbreak, and triumph. The Bloodbound series is her first effort. She divides her time between Brookyn, NY and Calgary, Alberta. She also writes fantasy mysteries as E.L. Tettensor.

Kommentare:

  1. Dieses Buch habe ich irgendwie sehr weit unten auf meiner Merkliste vergraben... der erste Band war ja gar nicht schlecht, aber wenn ich in deiner Rezension lese, dass Alix und Liam getrennt werden, gefällt mir das ja schon wieder gar nicht und ich bin ein sehr spannungsliebender Leser, also wird mir auch der gemächliche Einstieg zu schaffen machen... Schwierig, schwierig - zumal es natürlich wie immer traurig ist, dass laut deiner Info ein Erscheinen von Band 3 im Deutschen noch in der Schwebe ist. Aber so wenig Aufmerksamkeit, wie die Reihe erhalten hat - gerade auch auf Buchblogs habe ich "Die Garde des Königs" selten entdeckt, ist es natürlich auch nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es gleich nach Teil 1 vorbestellt :) Na ja, es ist ja keine Romance (wenn es auch den Teil darin gibt), von daher geht das schon. Und immerhin geht sie ja mit dem König ...
      Was die Blogs angeht, wundert mich das wenig. Selten, dass es da mal nicht im YA geht und bloße Taschenbücher sind offenbar auch nicht beliebt. Und starke, selbstbewusste Frauen ... herrje *g*

      Löschen
    2. Es wäre wohl ein guter Zeitpunkt, die deutsche Nicht-YA-Fantasy-Szene ein bisschen zu unterstützen und das Buch ebenfalls zu kaufen, auch wenn ich es nicht unmittelbar lesen werde.
      Es ist tatsächlich schade, dass "erwachsene" Fantasyliteratur auf Blogs schlecht vertreten ist... das spiegelt sich aber auch auf dem Buchmarkt. Bis auf wenige Ausnahmen wie Ilona Andrews oder Jennifer Estep haben die selbstbewussten Frauen beispielsweise der Urban Fantasy es hierzulande auch wirklich schwer *lach*.

      Löschen
    3. Ob YA oder nicht, dass _kaufen_ das einzige Mittel ist, einen Verlag zu unterstützen, versteht ja ohnehin nur 1% aller Blogger.
      In Blogs musst Du die tatsächlich suchen, auch wenn es sie gibt. Siehe rechts außen ;-)
      Ilona Andrews habe ich immer noch nicht gelesen, schau mal an :) Muss ich nachholen!

      Löschen