Donnerstag, 9. Juni 2016

(Gesammelt) Bücher, die es nie zur Rezension geschafft haben

Hochverrat - Sebastien de Castell
In einem Reich, das durch die Gier der Mächtigen zugrunde gerichtet wurde, kämpft Falcio val Mond, oberster Kantor der Greatcoats, unerschütterlich für Recht und Ordnung. Als ein grausames Verbrechen an einem Duke und seiner Familie verübt wird, nimmt der Krieger die Fährte des Mörders auf. Doch bald muss er erkennen, dass er das Opfer eines schrecklichen Verrats ist: Ein tödliches Gift jagt durch seine Venen. Plötzlich ist jeder Moment im Kampf gegen den Feind kostbarer denn je. Kann Falcio den Bürgerkrieg verhindern, der das Land ins Chaos zu stürzen droht? Oder wird der Tod ihn vorher zu sich holen?

Nach "Blutrecht" der zweite Teil der Serie, der aber offenbar nicht den gesamten Roman 2 abbildet, sondern nur die ersten Seiten davon. Mir ist das Buch geschenkt worden und es hat mir wesentlich besser gefallen als sein Vorgänger. Der Autor nimmt sich generell mehr Zeit, baut neben einer Handlung auch die Charaktere aus, die sich den Konsequenzen aus Band 1 stellen müssen. Dabei glaubt niemand so recht daran, dass die kleine Tochter des toten Königs je auf ihrem ihr rechtmäßig zustehenden Thron sitzen wird. Die Freunde und Greatcoats sind sympathischer und die Geschichte gesamt sehr viel lesbarer. Wünschenswert wäre ein kleineres, handlicheres Format und ein damit einhergehender ansprechender Preis - dann vielleicht auch der gesamte Roman in einem?
Nicht unbedingt eine Serie zum kaufen oder zum ins Regal stellen, über Tausch aber unbedingt zuschlagen und mal reinlesen.


Death Marked - Die Magierin der Assassinen - Leah Cypess
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Teil 1 einer neuen Jugendserie, die bereits einen Nachfolger in der Übersetzung hat. Die Ausgangssituation ist gut durchdacht und recht ansprechend, verliert sich aber leider sehr schnell in den typisch gewordenen Mädchen-Jugendbuch-Klischees. Eine verlorene Liebe, während die neue Ileni längst in die Gegebenheiten ihrer neuen Umgebung einführt. Rote Wangen und Herzklopfen inklusive. Spannung soll sowohl durch die Umgebung - Assassinen, dunkles Labyrinth-Höhlensystem - als auch den Mord am Vorgänger Ilenis erzeugt werden. Beides nur leidlich umgesetzt, da zu lasch und oberflächlich. Das Verharren des Settings, obwohl angedeutet wird, es gäbe ein Imperium und diverse Völkerfeindschaften, hilft auch nicht dabei, das Geschehen zu heben. Persönlich war mir auch Ileni zu unausgegoren.
Schade, aber nicht zu ändern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen