Samstag, 5. März 2016

Der Zombie Survival Guide - Max Brooks

Titel: Der Zombie Survival Guide: Überleben unter Untoten
Autor: Max Brooks
Originaltitel: The Zombie Survival Guide
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442458097
Euro: 7,99 (E-Book)
Veröffentlichungsdatum: November 2004
Seiten: 320
Kein Serientitel
Come in: Tausch









Meinung

Zombies wandeln unter uns und es ist so leicht, sich mit dem Solanum-Virus, der sie zu dem macht was sie sind, zu infizieren. Wo also einer ist, sind es bald zwei und noch schneller zwanzig oder zweihundert. Was die Überlebenden tun müssen und sollten, um die Sache quasi auszusitzen, beschreibt Brooks in seinem "Survival Guide". Dabei widmet er sich erst einmal ausführlich der Physiologie eines Zombies, geht über zu einem Kapitel über Waffen aller Art, der Befestigung des eigenen Hauses, der Flucht, den Angriff und schließlich im letztes Drittel "realen" historisch überlieferten Angriffen.
Wirkliche Zweifel darüber, dass es sich um Einzeltaten handelt, lässt er nicht. Stets betont er, dass seine Hinweise nur so lange genutzt werden müssen, "bis Hilfe eintrifft", ob von Polizei oder Nationalgarde spielt da keine Rolle. Ebenfalls funktionieren Wasserwege und Telefone/Internet. So sind viele dieser "Survival"-Anleitungen mehr als fraglich und im Ernstfall vermutlich wenig nützlich.
Das Buch soll eine Parodie sein, was es allerdings bis zum Schluss vermissen lässt. Es liest sich fade, was nicht zuletzt an den ständigen Wiederholungen liegt, Mehrfachabbildungen ganzer Listen inbegriffen. Die enthaltenen Zeichnungen wirken wie jene, die neben Feuerlöschern anzutreffen sind und bereichern das Buch nicht wirklich. Wenn über Flucht gesprochen wird und die Teilüberschrift "Wüste" lautet, muss darunter keine mit drei Strichen gezeichnete abgebildet sein. Weiterhin besteht hier wohl auch das Problem darin, dass es diese saharaähnlichen Landstriche weder in Amerika, noch Europa gibt und sie daher wohl nur zur Füllung des Buches dienen.
Das letzte Drittel hätte viel Potential geboten, da hier fiktive wahre Fälle dargestellt werden. Leider oft nur in wenigen Sätzen, ohne das in der einzelnen Szene Liegende auszuschöpfen.
Auch wenn das kein ernstzunehmender "Ratgeber" sein sollte, wäre eine gewisse Recherche und das Durchdenken der einzelnen Schritte schön gewesen. Auch Fans von Zombies oder schlicht Weltuntergangsszenarien kommen nicht auf ihre Kosten. Max Brooks "Der Zombie Survival Guide" ist etwas, das man locker durchblättert und dann nie wieder dran denkt. Die Hinweise sind undurchdacht und damit nutzlos und unterhalten wird hier kein Leser. Die Idee ist wirklich gelungen, die Umsetzung aber leider nicht.



http://maxbrooks.com/
Max Brooks, geboren 1972, ist der Sohn von Mel Brooks und Anne Bancroft. Er lebt als erfolgreicher Comedy Autor in New York City, ist nach eigenem Bekunden aber stets bereit, von heute auf morgen an einen abgelegenen Ort zu ziehen, der leichter zu verteidigen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen