Donnerstag, 10. Dezember 2015

Der verschollene Prinz - C. S. Pacat

Titel: Der verschollene Prinz 
Autorin: C. S. Pacat 
Originaltitel: The Captive Prince 
Verlag: Heyne 
ISBN: 978-3453316089 
Euro: 12,99 
Veröffentlichungsdatum: Juni 2015 
Seiten: 320 
Serie: Prinzen 01 
Come in: Tausch









Inhalt

Prinz Damen, rechtmäßige Erbe von Akielos, wird von seinem eigenen Bruder verraten und in die Sklaverei verkauft. Ausgerechnet im Feindesland wird er an den Königshof gebracht, wo niemand weiß, wer er wirklich ist. Kronprinz Laurent, kühl, launisch und arrogant, kauft Damen und beginnt ein ganz eigenes Spiel mit ihm. Damen sucht unentwegt nach einem Fluchtweg, lernt aber auch Laurent und dessen Situation am Königshof besser kennen. Sie kommen sich näher, doch Damen muss jederzeit mit der Aufdeckung seiner Identität rechnen und Laurent ist in diverse politische Intrigen verwickelt.



Meinung

Format und Preis des Buches gaukeln mehr Story vor, als letztendlich gegeben ist. Die Geschichte um die beiden Prinzen ist an einem Nachmittag fix ausgelesen und erinnert stark an seichte Mangas ähnlichen Typs.
Das Grundbild ist einfach: Zwei verfeindete Königreiche mit Prinzen im selben Alter, von denen einer reingelegt und an den anderen verkauft wird. Der Alltag der Königshöfe unterscheidet sich zwar nicht in den wesentlichen Dingen, aber in den oberflächlichen und vor allem sexuellen. Während die einen schlafen dürfen, mit wem sie wollen, ist es den anderen nur mit dem gleichen Geschlecht erlaubt, da Bastarde verpönt sind. Sklaverei mögen alle und leben diese auch schamlos aus - ganz wie es ihnen beliebt. Es geht daher sehr direkt im Buch zu, auch wenn vieles eher umschrieben, denn explizit genannt wird. Gewalt spielt eine nicht zu verachtende Rolle und wem das nicht liegt, der sollte nicht erst zugreifen.
Prinz Damen, der nun Sklave ist, muss zwar einige peinliche Situationen über sich ergehen lassen, kann sich jedoch immer aus brenzligen Situationen retten bzw. wird auch errettet. Romantische Gefühlen fehlen komplett, wenn es auch an unterschiedlichen Beziehungen und Beziehungsgeflechten nicht mangelt. Löblich hier, dass sie sowohl durchdacht sind, als auch zum mitdenken anregen. Unterschwellige Muster wollen erkannt werden und nicht alles ist so, wie es zunächst scheint.
Der letzte Funken ist leider nicht übergesprungen und ehrlich gesagt hoffe ich sehr, dass nicht noch mehr solcher Werke Einzug in die Verlage finden. Hier geht es nur um eines, obwohl es Raum für mehr gegeben hätte. Alle, die es mögen, sollten bei ihren Mangas bleiben, da auch für sie hier kein Mehrwert geboten wird.
Wer eine wirklich tiefgreifende, ernstzunehmende ähnliche Geschichte lesen möchte, dem empfehle ich Carol Berg mit "Tor der Verwandlung".

Prinzen - Trilogie: 
1. The Captive Prince (Der verschollene Prinz) 
2. Prince's Gambit (Das Duell der Prinzen) 
3. Kings Rising (02.02. 2016) 

C. S. Pacat wurde in Australien geboren und studierte an der University of Melbourne. Sie ist viel gereist und hat bereits in den verschiedensten Städten gelebt, u.a. in Tokio und in Perugia. Die Autorin lebt und arbeitet in Melbourne.

Kommentare:

  1. Anonym10.12.15

    Hallo... Danke für deine Meinung zu dem Buch. Ich bin da schon länger drum herum geschlichen. Jetzt habe ich es von meinem Zettel gestrichen :)
    LG
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      schön, Dich mal wieder zu lesen. Nunja, Geschmäcker sind ja verschieden, allerdings wird Teil 2 nur noch als E-Book erhältlich sein, wer also kein Englisch kann, ist sowieso arm dran. Aber es gibt ja noch genug anderen lesestoff. :)

      LG
      Soleil

      Löschen
  2. Anonym11.12.15

    Huhu... ja, über Geschmack lässt sich nicht streiten... oder eben doch ;). Aber aus deinem Eintrag konnte ich einige, für mich relavanten Infos ableiten. Und deswegen ist es auch gestrichen.

    Grundsätzlich gibt es genügend Lesestoff... allerdings werden die Neukäufe bei mir immer weniger. Momentan werden Genre hauptsächlich bedient, die nicht meinem Beuteschema entsprechen (New und Young Adult, aber die gefühlt 1 Mio Abwandung der 50 SoG).

    Ich bin jetzt wieder ein wenig (back to the roots) auf Crime and Thrill gewechselt Mal sehen, was das nächste Jahr da sehen, was das nächste Jahr so her gibt ;)

    LG
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym11.12.15

      ... das "oder" fehlt in meinem Eintrag... oder aber die gefühlt...

      So ergibt der Satz mehr Sinn :)

      Löschen
  3. Geht mir fast genauso. Bei mir spielt aber die Zeit noch rein, die mir zum privaten Lesen fehlt. Dass aber viele zu älteren Werken oder anderen Genres abwandern höre ich öfter. Hoffentlich kommt da mal jemand auf den Trichter ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Anonym15.12.15

    :D... ich sehe gerade, was ich da oben für einen Müll geschrieben habe, also so von der Rechtschreibung her. Meine Güte, ich hoffe, du hast den Sinn hinter diesem Wirrwarr trotzdem herausfinden können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, sowas überlese ich, mache selbst genug unbeabsichtigte Fehlerchen :)

      Löschen