Donnerstag, 7. Mai 2015

Falsches Grab - Charlaine Harris

Titel: Falsches Grab
Autorin: Charlaine Harris
Originaltitel: Grave Surprise
Verlag: Dtv
ISBN: 978-3423211215
Euro: 9,95
Veröffentlichungsdatum: Februar 2009
Seiten: 304
Serie: Harper Conelly 02
Come in: Tausch









Inhalt

Harper Conelly wurde als Teenager vom Blitz getroffen und hat seither die Fähigkeit, mit den Toten zu kommunizieren. Mit ihrem Stiefbruder Tolliver Lang zieht sie durchs Land und verdingt sich bei Polizei und Privatleuten, um vermisste Personen aufzuspüren.
Auf einem Friedhof in Memphis/Tennessee soll Harper einer Gruppe zweifelnder Studenten ihre Fähigkeit vorführen. Das funktioniert gut, bis Harper in einem hundert Jahre alten Grab eine zweite Leiche erspürt. Es ist ein Mädchen - die verschwundene elfjährige Tabitha, deren sterbliche Überreste Harper ein Jahr zuvor nicht hatte finden können. Sie und ihr Bruder stehen unter Verdacht - außerdem ist die Familie des Kindes in diese Gegend umgezogen. Um aus der Situation einigermaßen unbeschadet herauszukommen, müssen die Geschwister auf eigene Faust den Mörder suchen.


Meinung

Das Geschehen setzt nahtlos an den Vorgängerband an. Harpers Fähigkeit wird gleich zu Beginn deutlicher beschrieben und damit greifbarer. Ihr Schrecken ist nachvollziehbar und emotional geschildert. Harris nimmt auch die Beziehung der beiden Nicht-Geschwister stärker unter ihre Fittiche, wenn dabei aber leider auch das Prickeln und die unterschwelligen Emotionen fehlen.
Die Familie Tabithas ist groß und es gilt, jeden einzelnen in seinen Beziehungen kennenzulernen. Für ein kundiges Auge ist der Mörder dabei leider schon fast sofort erkennbar. Das wäre aber gar nicht weiter schlimm, da Harper eine so charmante und interessante Figur geworden ist. Aber diesmal ist der Roman doch hier und da ein bisschen überladen, weswegen es sich ab etwa mittig etwas zieht. Die Krimigeschichte ist deutlich zu lang geraten und hätte eine Kürzung vertragen können.
Eine umfassende Recherche ist übrigens spürbar. Zum einen was Blitzschlagopfer anbelangt, die offenbar zeitlebens Ärzten näher bringen müssen, dass da etwas anders ist, auch wenn diese nichts Offenkundiges finden können.
Dann muss Harper natürlich stets mit Ungläubigen leben, die ihr ihre Fähigkeit nicht abnehmen und glauben, sie sei eine Betrügerin. Außerdem wird ihr umfassend vorgeworfen, dass sie Geld dafür nehme, ohne dass beachtet wird, dass auch sie Ausgaben hat: Hotel und Benzin für das Auto mit dem sie herumfährt nur zwei der Dinge. Nach all der Zeit hat Harper gelernt, souverän damit umzugehen. Und zuletzt die Aufklärung mit allen ihren Motiven.
Obwohl gern gelesen, macht "Falsches Grab" eher den Anschein eines Füllbandes, der eine Winzigkeit zu viel von allem abbekommen hat. Dennoch gern gelesen.


Harper Conelly:
1. Grave Sight (Grabesstimmen)
2. Grave Surprise (Falsches Grab)
3. An Ice Cold Grave (Ein eiskaltes Grab)
4. Grave Secret (Grabeshauch)


http://charlaineharris.com/
Charlaine Harris wurde im Mississippi-Delta geboren und wuchs inmitten von Baumwollfeldern auf. Obwohl ihr Werk hauptsächlich Geistergeschichten umfasst, schrieb sie in ihrer Zeit im College auch Gedichte und Theaterstücke.
Nach dem College folgten zunächst einige Jahre mit Gelegenheitsarbeiten, bis sie endlich vom Schreiben leben konnte. Mit der Zeit wurden ihre Geschichten immer dunkler, und damit wuchs auch ihr Erfolg. Charlaine Harris engagiert sich in der Kirche und im Berufsverband der Schriftsteller. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Süden von Arkansas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen