Samstag, 9. Mai 2015

Ein eiskaltes Grab - Charlaine Harris

Titel: Ein eiskaltes Grab
Autorin: Charlaine Harris
Originaltitel: An Ice Cold Grave
Verlag: Dtv
ISBN: 978-3423211963
Euro: 8,95
Veröffentlichungsdatum: Februar 2010
Seiten: 304
Serie: Harper Conelly 03
Come in: Tausch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Inhalt

Harper Conelly wurde als Teenager vom Blitz getroffen und hat seither die Fähigkeit, mit den Toten zu kommunizieren. Mit ihrem Stiefbruder Tolliver Lang zieht sie durchs Land und verdingt sich bei Polizei und Privatleuten, um vermisste Personen aufzuspüren.
In Doraville, North Carolina wird Harper von einer Großmutter beauftragt, ihren Teenager-Enkel zu suchen - und findet stattdessen acht ermordete Jungen. Obwohl bereits fertig zum Aufbruch, wird Harper kurz darauf brutal überfallen und die Geschwister sind gezwungen, zu bleiben. Dabei gestattet ihnen die Großmutter in deren abseits gelegener Blockhütte zu wohnen. Für Harper, die entdeckt hat, dass sie ihren "Bruder" von Herzen liebt, keine angenehme Situation. Und im wütenden Eissturm wartet ein Mörder ...

Meinung

Harris hat sich im dritten Teil ihrer Harper-Conelly-Serie, die in Folge gelesen werden sollte, einem ernsten Thema zugewandt. Es sind mehrere Jugendliche und Jungen verschwunden, die Harper findet und die alle bestialisch gequält und schließlich getötet wurden. Das jedoch steht nie im Vordergrund oder wird genauestens beschrieben. Harris geht sensibel mit dem Thema um, schildert aber auch den Umgang der Zurückgebliebenen in der Kleinstadt damit. Dieser steht, neben den Figurenbeziehungen im Vordergrund, so dass die eigentliche Aufklärung über weite Teile eher in den Hintergrund tritt.
Harpers und Tollivers Beziehung rückt nach dem ersten Drittel ins Zentrum, die Lage spitzt sich zu. Die junge Übersinnliche hat ihre wahren Gefühle entdeckt und gedeutet, will ihr Leben aber nicht aufs Spiel setzen. Der Leser jedoch hat längst durchschaut, dass auch Tolliver keine geschwisterlichen Gefühle hegt. Es dauert, aber endlich findet zusammen, was zusammen gehört. Die erotischen Szenen sind kurz und pointiert, was anders auch nicht gepasst hätte.
Schnell rückt danach der eigentliche Fall nach vorn, der eine recht ungewöhnliche Entwickung nimmt. Einfühlsam, aber auch schonungslos wird alles aufgeklärt.
Die einzelnen Serienteile sind recht kurz und empfehlen sich daher zum sofort nacheinander lesen. Serie und Figuren spielen sich nicht in den Vordergrund, wissen jedoch zu überzeugen. Vor allem durch die Normalität zwischen allem mystisch-Fiktivem.


Harper Conelly:
1. Grave Sight (Grabesstimmen)
2. Grave Surprise (Falsches Grab)
3. An Ice Cold Grave (Ein eiskaltes Grab)
4. Grave Secret (Grabeshauch)
 
 
http://charlaineharris.com/
Charlaine Harris wurde im Mississippi-Delta geboren und wuchs inmitten von Baumwollfeldern auf. Obwohl ihr Werk hauptsächlich Geistergeschichten umfasst, schrieb sie in ihrer Zeit im College auch Gedichte und Theaterstücke.
Nach dem College folgten zunächst einige Jahre mit Gelegenheitsarbeiten, bis sie endlich vom Schreiben leben konnte. Mit der Zeit wurden ihre Geschichten immer dunkler, und damit wuchs auch ihr Erfolg. Charlaine Harris engagiert sich in der Kirche und im Berufsverband der Schriftsteller. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Süden von Arkansas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen