Dienstag, 3. März 2015

Snippets - Literatur News im Februar

Schreiben:

Jährlicher Kurzgeschichtenwettbewerb und aktuelle Ausschreibungen für die Anthologien der XUN-Ebook-Edition.
Drachen, Schwerter, Elfenglanz, Einsendeschluss 30.06.2015
Ætherraunen, Einsendeschluss 15.11.2015


Ich liebe meinen Verleger. Aber brauche ich ihn noch? - Nina George
via FB J. Krock

Für die Anthologie »Hauptsache gesund« suchen wir Science-Fiction-Kurzgeschichten.
via FB B. Egerland


Verlegen:

"Mit Schreiben gegen Fremdenhass" vom binooki Verlag
via FB M. Link
Beiträge zu binooki hier im Blog:
Weil es keine Rolle spielt, woher Literatur stammt, solange eine gute Geschichte erzählt wird!

Die Landeshauptstadt Mainz verleiht in diesem Jahr zum 19. Mal den V.O. Stomps-Preis − mit dem Qualität und persönliches Engagement in der Kleinverlagsszene honoriert werden. Bewerbungen können bis zum 15. März eingereicht werden.



Lesen/Ansehen:

Bernhard Hennen gibt Nachhilfe in Sachen Fantasy

Ein deutsches Brettspiel wird wohl bald zum Kinofilm oder TV-Serie. Die Verfilmungsrechte von Die Sielder von Catan wurden nun nach Hollywood verkauft.

"Wer die Nachtigall stört" war ein Millionenseller, bekam den Pulitzerpreis und wurde mit Gregory Peck verfilmt. Erst jetzt folgt der zweite Roman der US-Autorin Harper Lee - geschrieben hat sie den bereits in den Fünfzigerjahren.

The Wheel of Time (Rad der Zeit) ist mal wieder verulkt worden. Wie translate or die berichtet, gibt es eine Miniverfilmung, die aber nicht der Start zu einer Serie ist, "sondern einfach um ein billig zusammengeschustertes Machwerk, das durch die Ausstrahlung (für die Macher den Sender bezahlt haben) dafür sorgen sollte, dass die TV-Rechte am Rad der Zeit nicht am nächsten Tag an die Erben Robert Jordans zurückfallen."
Aber vielleicht gar nicht sooo schlecht. Als Fahrwasser von irgendetwas würde ich es ohnehin nicht sehen wollen. Zumal die Serie tausend Mal besser ist, als GoT.

Big Bang Theory verabschiedet sich von Mrs. Wolowitz


"BITTE laßt die Toten ruhen!" (Kurzes Statement zum Reboot von Indiana Jones)

Der Jugend- und Kinderbuchautor Peter Abraham starb am 6. Februar 2015 im Alter von 79 Jahren in Potsdam.



Interviews:



Szene:

eBooks hinter Gittern: Fortschritt verkleinert Angebot

Die S. Fischer Verlage verstärken sich im Bereich Science Fiction / Fantasy mit zwei neuen Stellen am Standort Berlin: Mit den Neuzugängen Hannes Riffel (49) und Andy Hahnemann (39) bereitet der Verlag den Start eines neuen Fantasy-Programms vor: "FISCHER Tor" soll, wie Pressesprecher Martin Spieles gegenüber boersenblatt.net bestätigte, im Herbst 2016 an den Start gehen.



Die Verlagsgruppe Random House legt am 2. März mit einem neuen Service für Buch-Blogger los.

Mr. Spock aus "Star Trek": Leonard Nimoy ist tot

Shatner beantwortet Fragen zu Nimoy
via FB U. Zietsch


Lesereise/Lesungen/Veranstaltungen:

Am 21. März 2015 findet zum dritten Mal der Indiebookday statt.

Veranstaltungen des Börsenblatts auf der Leipziger Buchmesse:
Freitag, 13. März, 15 bis 16 Uhr
Es geht auch ohne A.
Der Verlag als Buchhändler.
Congress Center Leipzig (CCL), Saal 5
Donnerstag, 12. März, 14 bis 15 Uhr
Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2015
Forum Die Unabhängigen,
Halle 5, Stand E 309

Verlag Torsten Low auf der Leipziger Buchmesse:
12.03.2015 um 13:30 Leseinsel Fantasy: Halle 2, Stand H309
Der Autor Holger M. Pohl stellt seinen Fantasy-Roman "ARKLAND" vor.
14.03.2015 um 15:00 Verlag Torsten Low: Halle 2, Stand H314
Signierstunde mit Mara Laue, der Autorin der Ashton-Ryder-Trilogie.
14.03.2015 um 17:30 Leseinsel Fantasy: Halle 2, Stand H309
Vincent Voss präsentiert seinen neuen Horror-Roman "Wasser".
14.03.2015 um 20:00 La Petite Absintherie
Gemeinschaftslesung von Vincent Voss, Arndt Waßmann, Holger M. Pohl und Torsten Low.
15.03.2015 um 14:30 Leseinsel Fantasy: Halle 2, Stand H309
Arndt Waßmann liest aus seinem Debüt-Roman "Der Weg der Maga".

Benjamin Lacombe und Sébastien Perez in Deutschland. (Verlagshaus Jacoby & Stuart)

Bastei Lübbe: Stand C 100/101 in Halle 4.0
Alle Veranstaltungen des Verlages


Ins Auge gerückt:

Clone Rebellion 1: Republik - Steven L. Kent
Die Erde im Jahre des Herrn 2508. Die Menschen bevölkern alle sechs Arme der Milchstraße. Die despotische Vereinigte Obrigkeit kontrolliert die Erdkolonien mit eiserner Hand. Aufstände werden mithilfe eines mächtigen Militärs bereits im Keim erstickt. Dieses besteht fast ausschließlich aus ersetzbaren Klonen, die als Massenware hergestellt werden. Private first class Wayson Harris wuchs in einem Waisenhaus der Vereinigten Obrigkeit unter Tausenden von Klonen auf, die als ultimative Soldaten herangezu¨chtet wurden. Im Gegensatz zu den anderen Marines, die darauf programmiert sind, erst zu gehorchen und später zu denken, hat Harris seinen eigenen Kopf. Als er den Angriff eines abtru¨nnigen Generals abwehrt, wird Harris mitten in einen galaktischen Konflikt geworfen, der ihn dazu zwingt, sowohl seine Existenz als Waffe der V. O. als auch den Preis der Rebellion in Frage zu stellen.
Klingt nicht nur interessant, ich habe bisher nur Gutes davon gehört.

Die maskierte Utopie. Feminismus und Science Fiction - Regina Binder
Leider keinen Klappentext gefunden, der Titel sagt aber eine ganze Menge. Viel zu teuer, schade.

Die Brücke - Monika Byrne
Wir schreiben das Jahr 2068: Die Vereinigten Staaten und Europa sind in die Bedeutungslosigkeit gefallen, Indien und Äthiopien dagegen die stärksten Wirtschaftsmächte der Welt, deren Mega-Cities ständig mit Energie versorgt werden müssen. Zu diesem Zweck wurde der TRAIL erfunden – eine gigantische schwimmende Pontonbrücke, die über das Arabische Meer verläuft, Indien mit Äthiopien verbindet und Sonnenlicht in Strom umwandelt. Doch der TRAIL ist auch die letzte Hoffnung für die, die in den pulsierenden Riesenstädten Indiens keinen Platz mehr finden: Sie wandern über den TRAIL nach Afrika – für sie ist er die Brücke in eine bessere Zukunft. So wie für Meena und Mariama, die einander nicht kennen, aber deren Schicksal auf vielfache Weise miteinander verknüpft ist ...
Mögliche Zukunftsentwürfe sind ein kleines Steckenpferd von mir geworden. Ich verspreche mir hiervon darum eine ganze Menge.

Kommentare:

  1. Toller Beitrag! Bei der Bloggerplattform hab ich mich auch schon angemeldet. Das ist eine wirklich angenehme und zeitsparende Sache, auch wenn es etwas unpersönlicher ist. Aber ich verstehe, weshalb sie das ganze System optimiert haben - den Mitarbeitern frisst das nämlich noch mehr Zeit als uns.

    Ansonsten danke für die ganzen Infos, ich stöbere direkt mal nach!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dieser Plattform gibt es hier einen tollen Beitrag:
      http://www.jos-truth.de/2015/03/random-house-startet-ein-neues-portal
      Hilf uns doch mal auf die Sprünge, wenn Du es verstanden hast ;-)

      Löschen
    2. Ach, Bastei Lübbe - endlich macht das mal ein Verlag. Warte ich ja schon seit Monaten drauf. Wobei Amazon das mit der Kindle-Leihbücherei ja auch schon hat.

      Zu GOT / Wheel of Time kann ich dir zwar nicht recht geben, was die inhaltlichen Qualitäten angeht, aber ich find's generell auch gut, dass da jetzt nicht sofort das nächste kommt. Und sind wir mal ehrlich: Der Sender, der den nächsten großen Serien-Hit landen will, schafft das eh nicht mit Fantasy. Der muss sich auf ein anderes Genre konzentrieren. Vielleicht gar SciFi ...

      Löschen
    3. Ich finde das zwar auch gut, sehe nur immer keinen rechten Sinn für mich selbst darin, wenn dann im Angebot nur eine beschränkte Anzahl Bücher (meist die eigenen) enthalten sind.

      Was WoT angeht, ist es mir ehrlich gesagt entgangen und das Video wollte auf meinem PC nicht abspielen. Ich wusste zwar, dass sie das planen, aber ich denke schon, dass die Umsetzung recht schwierig ist. Und generell bin ich der Meinung, dass kein Werk im Fahrwasser eines anderen schwimmen sollte (wie z.B. schon bei HdR). WoT ist wenigstens Fantasy, während GoT irgendwie immer mehr "abschreiben" aus der realen Historie wird, gemischt mit so viel Blut, Tod und Vergewaltigung wie es nur geht. Drei Drachen, fertig. Bei der letzten Staffel im TV habe ich mich halb zu Tode gelangweilt, aber immerhin muss man Autor/Serienmachern lassen, dass zumindest diverseste Figuren "gestrichen" worden sind. So oft wie es von Figur zu Figur sprang, ging die Handlung ja kaum noch vorwärts. Du merkst, wir kommen bei dem Thema nicht mehr zusammen ;-)
      Übrigens will ich beide Serien nicht miteinander vergleichen und kenne noch ein paar andere, die ebenfalls eine Verfilmung wert wären. Schön wäre ja mal etwas von einer AutorIN. Aber gut, im Moment zielt das meiste an Medien an die niederen Bedürfnisse des Menschen und solange das so bleibt, müssen wir eben durchhalten.
      SF wäre ja mal eine gute Idee, aber bitte nicht nur Dystopie oder etwas in der Art "wie schlafe ich am besten mit einem Alien und rette gleichzeitig das Universum". Haben wir das YA-Genre schon durch? Ich denke, es wird eher hier noch was gemacht, bis man auch das nicht mehr ausschlachten kann. Oder Remakes, die kommen gerade auch gut. Mhm, bin ich gespannt? Nein, nicht wirklich. Vieles schaut man sich an und es hat doch nicht mehr den gleichen Flair wie Filme "von früher" und das trotz der fortschrittlichen Technik. Es stimmt einfach Inhaltlich oft nicht mehr. Hui, ich bin ja heute negativ. Na ja. Morgen wieder. ;-)

      Löschen