Samstag, 21. März 2015

(Altvorderen) Die vergessenen Tiere von Eld - Patricia A. McKillip


Altvordere bezeichnet alle Vorfahren, die den noch Lebenden vorausgingen.


Patricia A. McKillips Werk "Die vergessenen Tiere von Eld" (The Forgotten Beasts of Eld), erschienen 1982, klingt märchenhaft-mystisch und gleichzeitig sehr durchdacht. 1975 gewann sie den World Fantasy Award für diesen Roman.

Sybel, die Zauberin mit dem lohfarbenen Haar, kümmert sich wenig um das Treiben der Menschen. Sie verbringt ihre Tage unter einer Kristallkuppel hoch über den Bergen, umringt von einer Schar geheimnisvoller Tiere, die ihrem Ruf folgten und sie beschützen. Es sind mächtige Tiere, die sie mit der Kraft ihres Geistes und ihrer Magie in Schacht hält.
Nichts vermag Sybels Frieden zu stören - bis eines Tages die Außenwelt in ihr behütetes Dasein einbricht: Ein Mann erscheint vor ihrem Haus, ein Kind auf den Armen. Der Junge sei in Todesgefahr, beschwört sie der Fremde, er brauche ein Versteck, Feinde trachteten ihm nach dem Leben. Nur widerwillig nimmt Sybel den Kleinen entgegen. Doch bald schon bedeutet ihr Tam mehr als ihre Tiere, sie vernachlässigt die ihr anvertrauten Kreaturen. Erst als sie die Eifersucht ihres Lieblingstiers kennenlernt und schließlich den Haß, beginnt sie zu verstehen. Damit aber verstrickt sie sich in menschliche Intrigen, Verrat und Rache, bis sie erkennt, daß Gut und Böse, Liebe und Feindschaft Teile des menschlichen Lebens sind. Da endlich findet sie auch das Tier ihrer Träume, den wunderbaren Vogel Liralen, den sie so lange vergeblich gerufen hatte.

Kommentare:

  1. Hach, ich finde ja, dass das eins der besten Bücher von Patricia McKillip ist. Da stimmt von vorn bis hinten einfach alles und Sybel ist eine faszinierende Protagonistin. Auch so ein Roman, den ich unbedingt mal wieder lesen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich auf jeden Fall noch lesen! Wenn ich schon vor dem Lesen beeindruckt bin ... ;-)
      Schöne Ostern!

      Löschen