Mittwoch, 3. Dezember 2014

Halo: Tochter der Freiheit - Zizou Corder


Titel: Halo: Tochter der Freiheit
Autorin: Zizou Corder
Originaltitel: Halo
Verlag: Dtv
ISBN: 978-3423625692
Euro: 9,95
Veröffentlichungsdatum: November 2013
Seiten: 400
Kein Serientitel
Come in: Tausch











Inhalt

Das Mädchen Halo wird als Baby an den Strand der Zentrauren gespült und wächst behütet bei einer solchen Familie auf. Als sie und ihr Ziehbruder Arko eines Tages einen Ausflug machen, laufen sie Sklavenhändlern in die Arme, die Halo nach Griechenland verschleppen. Nach einiger Zeit gelingt ihr die Flucht, aber fortan muss sie sich allein in einer Welt durchschlagen, die sie nicht kennt. Und in der sie als Mädchen kaum eine Chance hat - sie verkleidet sich als Junge. Dabei trifft sie auch auf den jungen Spartaner Leonidas, dem sie immer wieder über den Weg laufen wird und der ihr Geheimnis wahrt.
Halo gelingt es, ihren Onkel zu finden, der sie freudig bei sich aufnimmt. Doch er glaubt, er habe einen Neffen an seiner Seite und Frauen seien nutzlos ...


Meinung

Trotz aller Fiktion gelingt es der Autorin, ein treffendes historisches Bild zu erschaffen und eine starke, glaubwürdige Hauptfigur hineinzusetzen. Halo wächst behütet bei den Zentauren auf, wo sie Gleichberechtigung und Liebe erfährt. Als es sie in die Menschwelt trägt, muss sie sich deshalb völlig neu orientieren und ihren Platz neu orten. Aber es geschehen nicht nur grausame Dinge, sie lernt ebenfalls freundliche Menschen kennen, von denen sie viel lernen kann. Und immer ist da Leonidas - die Namensgleichheit zum berühmten Helden ist zufällig - , der untypisch für einen Spartaner handelt, ihr das Leben rettet und ihr Geheimnis nicht verrät.
Halo ist eine in sich gefestigte Persönlichkeit, die oft älter wirkt, als sie ist, was jedoch durch die Umstände bedingt wird. Manchmal wirkt das Geschehen allerdings ein Stück weit zu geradlinig, Halo übersteht alles, zwar nicht immer ohne (auch mal ernste) Verletzungen, aber meist mit einem glücklichen Ende. Sie kämpft für das, was ihr etwas bedeutet und versucht stets, ihre wahre Herkunft aufzuklären.
Die langsam anlaufende Liebesgeschichte zwischen Halo und Leonidas bleibt immer im Hintergrund und damit Beiwerk, läuft jedoch wie der gesamte (Jugend-)Roman auf ein Happy End hinaus. Die Handlung basiert auf mehreren Wendungen und jeder Menge Spannung und Action und hält am Ende eine große Überraschung bereit.
"Halo: Tochter der Freiheit" gehört in interessierte Mädchenhände.

http://www.zizoucorder.co.uk/
Zizou Corder ist ein Synonym für die 1960 geborene Schriftstellerin Lousia Young und ihre Tochter Isabel Adomakoh. Mit der "Lionboy"-Trilogie schrieben die beiden einen Bestseller, der in mehrere Länder verkauft wurde. Beide leben in London.


Kommentare:

  1. Das klingt vor allem vom Setting her nach einem interessanten Roman. Das antike Griechenland bzw. die antike Mythologie ist ja eher selten Hintergrund in einem phantastischen Roman.
    Und wenn da auch noch die Figuren überzeugen, muss der Roman auf jeden Fall mal auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, deswegen habe ich zugegriffen, weil ich mal etwas anderes wollte. Schade, dass er eher im Meer der anderen Jugendromane untergegangen ist. MIr hat er gefallen :)

      Löschen
    2. Der muss echt ziemlich untergegangen sein - ich lese hier nun bei dir zum ersten Mal davon. Gut, ich bin nun auch nicht diejenige, die sich so intensiv mit Neuerscheinungen beschäftigt, aber trotzdem bekommt man ja immer viel auf den Blogs mit, was gerade so angesagt ist. ;-)

      Löschen
    3. Er ist, wenn ich nicht irre eine NA, ich hab ihn auch mit anderen Covern gefunden. Und nunjaaaa ... Taschenbuch ist generell wenig bei Bloggern angesagt, habe ich das Gefühl. Die wirklich coolen haben nur HCs ist doch klar! *Augenroll*

      Löschen