Dienstag, 19. August 2014

(Autorenplausch) Nicole Böhm: Die Suche beginnt (Die Chroniken der Seelenwächter 01)


Titel: Die Suche beginnt
Autorin: Nicole Böhm
Originaltitel, 141 Seiten
ASIN: B00M3X9UXK
Euro: 2,49














Kurzbeschreibung
Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft. Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Und Jess steht mittendrin.


Über mich und die Serie
Die Frage, die ich in der letzten Zeit am häufigsten gestellt bekommen habe, war: Wie kommst du darauf, ein Buch zu schreiben? Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich bereits als Kind tausend Geschichten über wagemutige Helden schrieb, die allerlei Abenteuer erlebten, aber so war es leider nicht. Klar, ich hatte eine blühende Fantasie, aber welches Kind hat die nicht? Und natürlich konnte ich schreiben, das können wir alle. Mit dem eigentlichen Handwerk Schreiben habe ich mich ab dem Zeitpunkt befasst, als ich mal wieder eins dieser Bücher zuklappte, die mich nicht mehr loslassen wollten. Die Charaktere hatten mich verzaubert, die Welt verschlungen, ich wollte gar nicht wahrhaben, dass es jetzt vorbei war. Wie es der Zufall wollte, hörte ich kurz darauf bei einer Autofahrt mit meinem Mann ein spezielles Lied im Radio. Eine Songzeile daraus ließ mich nicht mehr los und inspirierte mich schließlich zu der Grundidee der Seelenwächter. (Welches Lied es war, wird noch nicht verraten, es ist aber in den Büchern versteckt.)

Durch mein Faible für Urban-Fantasy-Geschichten lag es nahe, in diesem Genre zu bleiben. Als erstes kamen mir (natürlich) Vampire in den Sinn. Damals waren die Twilight-Filme im Kino, der Vampirboom auf seinem Höhepunkt. Und auch in meinen ersten Entwürfen kamen Vampire vor, doch irgendwie fühlte es sich nicht richtig an. Ich wollte etwas Neues erschaffen. Weg von Vampiren. Ich stellte mir folgende Frage: Was würde geschehen, wenn die Seele eines Verstorbenen nicht ihren Weg ins Licht finden würde, sondern in der Zwischenwelt hängen bliebe? Sie müsste eine Existenz zwischen Leben und Tod führen. Die Grundidee für die Schattendämonen nahm Gestalt an. Vampirähnliche Geschöpfe, die sich von Menschen ernähren, aber nicht von ihrem Blut, sondern von ihrer Seele. Und somit hatte ich meine Bösewichte. Und wie in jeder Geschichte durfte natürlich nicht der Gegenpol fehlen: die Guten. Es folgten abermals Grübeleien, Gedankenspiele, Entwürfe, wieder neue Ideen, Aufzeichnungen, die in den Müll wanderten – und irgendwann waren meine Seelenwächter entwickelt. Meine Geschichte nahm immer mehr Gestalt an. Ich erdachte Gesetze, Fähigkeiten der Seelenwächter und natürlich die ersten Charaktere, die dieser Welt das Leben einhauchten. Nach einigen Monaten Vorbereitung konnte ich endlich das erste Kapitel schreiben; meine Geschichte kam ins Rollen. Drei Jahre später war mein Buch fertig. Angelegt als Trilogie, konnte ich den ersten Band im Dezember 2013 vollenden. Der nächste Schritt war klar: Ich brauchte einen Verleger. Ich stieß auf Andreas Suchanek von der Greenlight Press und schickte ihm das Manuskript. Kurze Zeit später bekam ich die erlösende Antwort: Gefällt mir!

Wie gesagt, waren die Chroniken ursprünglich als Trilogie konzipiert, doch nach langem Überlegen und Planen mit Andreas Suchanek haben wir uns dazu entschlossen, eine monatliche Serie daraus zu machen; und so laufen bei den Seelenwächtern alle Fäden zusammen, die ich in meinem Leben ausgeworfen habe: Meine Schauspielausbildung hilft mir beim Entwickeln der Figuren, meine Erlebnisse in Amerika beim Erstellen der Schauplätze, meine Zeichenausbildung und Fotokenntnisse beim Malen der Grafiken. Ich kann wirklich behaupten, dass ich mir mit diesem Projekt einen Lebenstraum erfülle und hoffe, ihr werdet genauso viel Freude am Lesen haben, wie ich sie beim Schreiben hatte. Die Seelenwächterwelt wird weiter wachsen. Es erfüllt mich mit großer Dankbarkeit, dass ich sie mit euch teilen darf.



Weitere Informationen zu diesem Projekt unter:
und bei Facebook:

Die Charaktere:
Neben der Schreiberei verwirkliche ich auch meine Leidenschaft zum Malen. Anbei zwei Charakterbilder, die ich entworfen und gezeichnet habe. Die Bilder sind komplett am Rechner entstanden. Statt Blatt und Papier nutze ich also ein Wacom-Grafiktablett und Photoshop. Ein Bild kann bis zu 10 Stunden bis zur Fertigstellung dauern, je nachdem wie detailliert ich es ausarbeite.

Jessamine Calliope Harris
Jess ist achtzehn und lebt mit ihrer besten Freundin Violet, die zugleich ihr Schutzgeist ist, und ihrem Vormund Ariadne in einem Haus an einem kanadischen Bergsee. Ihr Leben verläuft nicht ganz wie das anderer Teenager, denn Jess hat durch Violet erkannt, dass Dämonen und Geister real sind und direkt unter den Menschen leben. Behütet von Violet, wächst Jess dennoch in einem recht normalen Umfeld auf. Sie geht zur Schule, schließt Freundschaften und versucht, ihren Platz im Leben zu finden. All das ändert sich, als Jess zehn Jahre alt ist und ihre Mutter Cassandra plötzlich verschwindet. Cassandra hinterlässt weder einen Abschiedsbrief noch andere Hinweise, und so suchen Jess und Ariadne jahrelang erfolglos nach ihr.
Jess hat schon fast alle Hoffnung aufgegeben, da findet sie nach einem Wasserrohrbruch im Büro einen Umschlag. Darin liegen ein Brief des örtlichen Pfarrers Stevens und ein USB-Stick. In dem Brief bittet Pfarrer Stevens Cassandra darum, keine Dummheiten zu machen und Jess die Wahrheit zu sagen. Sofort rennt sie damit zu ihrem Vormund, aber statt ihr zu helfen, wirft Ariadne die Sachen ins Feuer und verbrennt die letzten Hinweise auf den Verbleib Cassandras. Verzweifelt und verraten fasst Jess den Beschluss, selbst mit dem Pfarrer zu sprechen. Doch ist dieser bei einem Brand vor einigen Jahren gestorben, also bleibt Jess nichts anderes übrig, als einen Schritt in die Geisterwelt zu wagen und genau das zu tun, wovor ihre Mutter sie eigentlich bewahren wollte.
Jess besitzt ein offenes, großzügiges Herz. Sie hilft gerne anderen und bemüht sich, das Richtige zu tun, was ihr nicht immer gelingt. Sie ist manchmal etwas voreilig in ihren Entscheidungen und muss später mit den Konsequenzen leben. Für ihre Freunde geht sie durch dick und dünn und verteidigt sie bis aufs Blut. In Violet hat sie eine Ersatzschwester gefunden, in Ariadne eine Ersatzmutter, auch wenn sie sich in den letzten Wochen mehr gestritten haben als sonst.

Jaydee Stevens
Jaydee wird als Baby vor der Kirche von Pfarrer Stevens ausgesetzt. Alles was er bei sich trägt, ist ein Lederband mit einem weißen Jadestein als Anhänger. Pfarrer Stevens tauft das Baby daraufhin Jaydee, abgeleitet von Jade. Er kontaktiert Polizei, Kranken- und Waisenhäuser, aber niemand hat das Baby als vermisst gemeldet. Nach vielem Hin und Her und dank guter Kontakte darf Pfarrer Stevens Jaydee bei sich aufnehmen und großziehen. Von Beginn an ist Jaydee anders als andere Kinder. Wunden heilen binnen Sekunden, er kann früher gehen und sprechen als Gleichaltrige. Jaydee ist jedoch auch sehr unausgeglichen: In einem Moment weint er aus vollem Herzen, um im nächsten wieder zu lachen. Als er in die Schule kommt, zankt er sich ständig mit Mitschülern, er sucht oft Streit und prügelt sich gerne. Mit sieben Jahren treten bei ihm zum ersten Mal die empathischen Fähigkeiten auf. Jaydee berührt Pfarrer Stevens und nimmt dabei all die Emotionen mit auf. Angst, Liebe, Freude, Hass, Wut, Neid, jedes Gefühl, das Pfarrer Stevens je gespürt hat, fließt auf einen Rutsch in Jaydees Herz. Er fällt in Ohnmacht und bleibt Tage danach ans Bett gefesselt. Fortan ist es ihm unmöglich, jemand anderen anzufassen, ohne von dessen Gefühlen übermannt zu werden. Jaydee meidet fortan menschliche Kontakte. Er wird von Pfarrer Stevens privat unterrichtet und hält sich ansonsten von allen fern. Als Jaydee fünfzehn ist, bricht in der Kirche ein Brand aus, bei dem Pfarrer Stevens stirbt. Jaydee wird von den Seelenwächtern aufgenommen. Er lernt, seine empathischen Fähigkeiten zu beherrschen und kämpft fortan an deren Seite.

HIER gibt es Teil 1 ab dem 20.08.2014 zu lesen.



Kommentare:

  1. Das hört sich toll an, danke für den Tipp, bei dem Preis kann man eigentlich nichts falsch machen.

    AntwortenLöschen
  2. Wie witzig! Ein ausführliches Interview mit Nicole geht heute um 13 Uhr bei mir online ,-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, da bin ich gespannt und schaue ganz sicher mal rein :)

      Löschen