Samstag, 14. Juni 2014

(Projekt) Zombie! #6


(Projekt) Zombie! #1
(Projekt) Zombie! #2
(Projekt) Zombie! #3
(Projekt) Zombie! #4
(Projekt) Zombie! #5


Endlich hat der kleine Wollgraue eine Hose bekommen! Und wie zuvor bei der Jacke hatte ich keine Ahnung, wie man das wohl am besten anfängt. Am nachvollziehbarsten war mir die Idee, einfach drei Röhren zu häkeln und diese dann aneinander zu befestigen. Die ausgefransten Löcher waren dabei Pflicht und sind auf die gleiche Weise entstanden, wie jene bei der Jacke.
Höllisch aufgepasst habe ich dabei bei der Hüftröhre, nicht dass da noch Löcher an eher peinlichen Stellen entstünden. Auch, wenn er nicht anatomisch korrekt daherkommt, manche Leute haben dann ja immer etwas zu meckern.



Schließlich ging es an die Details, bei denen ich von der werten Mama überrascht wurde. Die hatte nämlich kurz zuvor in einer Zeitschrift die Anleitung für eine Fliege entdeckt und diverse davon gehäkelt. Als sie mir eine schwarze, löchrige (das sieht man auf dem Foto leider nicht) entgegenhielt und meinte: "Die ist für deinen Zombie.", war ich sehr gerührt. Immerhin hat sie das Projekt, je mehr es nach Zombie aussah, verteufelt. Und nun das!


Als weiteres Detail hatte ich Gedärm geplant, das dem Wollgrauen aus dem Bauch hängen und das er in der Hand halten sollte. Als ich mich dann jedoch nach der Farbe von menschlichem Gedärm durchs Internet suchte (ja, da kann man schon denken, ich hätte sie nicht mehr alle. Aber: Alles da, wo es sein soll!), wurde ich nicht fündig. Was so an Schulwissen hängen geblieben war, ließ sich als Wolle nicht umsetzen. Also wollte ich ein bisschen mischen.
Die alte Strickliesel (kennt das noch jemand?) herausgekramt und fleißig Wollschnüre hergestellt. Das Braun ähnelte jedoch zu sehr den Haaren, das Grün erinnerte zu sehr an eine Wiese. Also wurden es eine Blaue und eine Rote, die ich ineinanderknüpfte. Leider sieht das alles andere als authentisch aus, weshalb das "Gedärm" momentan noch zu Füßen des Zombies liegt.


Das Gesicht bleibt aber bei weitem das größte Problem, bei dem ich einfach keine Lösung finde. Wie man sieht, werden es letztendlich die gelben Augen bleiben - die stehen ihm. Aber eine Nase, ein Mund? Ich würde gern eine Art Krater aufsticken, immerhin hat die Kleidung schon ziemlich gelitten, da sollte das gesicht dazu passen. Statt des Gedärms, könnte auch einfach etwas (aufgesticktes) Blut an den Händen kleben. Aber ich fürchte, dazu bin ich noch bei weitem nicht firm genug.
Aber ich gebe nicht auf und eines Tages, da wird er schon noch fertig. Wenn es soweit ist, stelle ich ihn natürlich gerne vor - bis dahin war dies aber erst einmal das letzte Projekt: "Zombie!"
Hat es jemanden angestachelt, sich an etwas Ähnlichem zu versuchen?

Kommentare:

  1. Irgendwie sieht er ja niedlich aus (auf eine zombiehafte Art und Weise natürlich ;-))

    Ich finde ihn klasse :-).

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte auch, dass er zu niedlich rüber kommt. Das liegt aber nur daran, dass ich die schaurigen Details weglassen musste, sie lassen sich so schwer herstellen - zumindest aus Wolle. Aber kommt ja vielleicht noch :)

      Löschen