Sonntag, 12. Januar 2014

Zehn Bücher, die ich 2013 nicht gelesen habe, obwohl ich es gern wollte

Alle unten aufgezählten Bücher befinden sich tatsächlich schon in meinem Haushalt. Einige davon werden in 2014 sicher flachgelegt und gelesen.


Sonnenläufer (Die Drachenprinz-Saga 01) - Melanie Rawn
Nachdem sein Vater von einem Drachen getötet wird, ist es an Prinz Rohan, sein Reich gegen Feinde von innen und außen zu verteidigen. Dabei hofft er auf die Unterstützung der Lichtläuferin Sioned, der Frau, die er liebt. Doch zum Wohle seines Volkes und zum Schutz seines Erbes muss Rohan seine Gefühle geheimhalten. Da bringt sein größter Feind Sioned in seine Gewalt, und der junge Prinz muss sich entscheiden – zwischen den Plänen zum Wohl des Reiches und seiner Liebe zu einer Lichtläuferin.
Ich habe schon vor einer ganzen Weile die Leseprobe gelesen und mir daraufhin das Buch gekauft. Es ist mir von verschiedenen Seiten empfohen worden. 2013 hatte ich aber nur selten Kopf für komplexe Geschichten.


Die Nevare-Bücher von Robin Hobb
1. Die Schamanenbrücke
2. Im Bann der Magie
3. Die Stunde des Abtrünnigen
Eine glänzende Zukunft liegt vor dem jungen Nevare Burvelle: Gut vorbereitet durch eine strenge Erziehung und die harte Schule des alten Kidona-Häuptlings Dewara, reist er gen Westen in die Hauptstadt des Reiches, um an der Akademie des Königs seine Ausbildung zum Kavallerieoffizier zu absolvieren. Doch tief in sich trägt er – noch ohne es zu wissen – die Magie eines alten Volkes ...
Die Hardcoverausgaben sind sehr dick und schwer. Hinzu kommt, dass es sich bei dieser Reihe offenbar um eine Geschichte handelt, die doch vielfach kritisiert wurde. Ich hatte unbewusst Bedenken, hier vielleicht auf das erste Buch meiner Lieblingsautorin zu stoßen, das ich nicht mag.


Das Rad der Zeit - Robert Jordan
Es hat sich gedreht und gedreht und endlich seinen Abschluss gefunden. Weil 2013 aber anstrengend war und ich die Megalogie noch einmal von vorn begonnen habe, weiß ich immer noch nicht, ob der Wiedergeborene Drache nun siegt oder nicht.



Eona-Drachentochter - Alison Goodman
Seit Jahrhunderten herrschen sie neben dem Kaiser über das Reich: die Drachenaugen, Auserwählte der magischen Drachen und Träger ihrer Macht. Eona träumt davon, eine von ihnen zu sein, schließlich hat sie die seltene Gabe, die Drachen in ihrer wahren Gestalt zu sehen. Aber Mädchen und Frauen ist es unter Todesstrafe verboten, Magie zu wirken. Als Eona sich als Junge verkleidet in die Auswahlzeremonie schmuggelt, geschieht das Unglaubliche: Der lange verschollene Spiegeldrache erwählt sie zu seiner magischen Novizin. Doch ihr Geheimnis blieb nicht unentdeckt ...
Nachdem mir Janine Cross zufällig in die Hände gefallen war und ich die Trilogie liebte, hatte ich Bedenken, dass mir diese Geschichte (im Jugendverlag) nicht intensiv genug sein könnte.


Totenbraut - Nina Blazon
1731, in den Wäldern Serbiens: Für eine Handvoll Gold wird das Mädchen Jasna von ihrem Vater an einen reichen Gutsbesitzer verkauft. Der rätselhafte Fremde nimmt das Mädchen mit auf seinen Hof an der Grenze zum Osmanischen Reich. Dort wird Jasna mit seinem Sohn Danilo verheiratet. Schnell stellt die junge Braut fest, dass ein schrecklicher Fluch auf der Familie lastet. Gibt es in Danilos Familie wirklich einen Vampir, wie im Dorf gemunkelt wird? Während sich die mysteriösen Vorkommnisse häufen, gerät Jasna in den Bann des faszinierenden Duschan. Aber auch er hat ein dunkles Geheimnis ...
Die Hardcoverausgabe habe ich vor einiger Zeit ertauscht und sie ist wirklich sehr dick und schwer. Da ich die Autorin jedoch in einigen Anthologien zu schätzen gelernt habe, behalte ich es und versuche mein Glück.


Geschichten aus Nimmèrÿa - Samuel R. Delany
Die Geschichtenerzählerin Norema, der Barbarenprinz Sarg, die maskierte Schwertkämpferin Rabe - das sind nur einige der schillernden Figuren, die uns in dieser Chronik eines Landes begegnen, das in fernster Vergangenheit an der Schwelle zur Zivilisation steht. Zentraler Handlungsträger ist jedoch der Sklavenjunge Gorgik, den es an den Adlershof von Kaiserin Ynelgo verschlägt. Er muss lernen, sich im Gewebe der Intrigen unter den Adeligen zurechtzufinden, und stellt alsbald fest, dass er nicht nur mit der Waffe in der Hand seinen Mann stehen kann ...
Mit Romanen aus diesem Verlag, der übrigens keine zehn Minuten Fußweg von mir entfernt sein Lager aufgeschlagen hat, bin ich bisher immer gut gefahren. Und nachdem in Jo Waltons "In einer anderen Welt" dieser Roman im Positiven aufgezählt worden ist und ich ihn noch nicht kannte, habe Delany angeschafft. Hier war es Zeitmangel, manche Bücher will man auch einfach nicht "zwischendurch, mal schnell" lesen.


Aliens in Armani - Gini Koch
Kann man die Welt wirklich mithilfe von Haarspray, einem Montblanc-Füller und Rock ’n’ Roll retten? Die sexy Marketingmanagerin Kitty muss genau das tun. Bisher war ihr Leben eher langweilig, doch das ändert sich, als sie Zeugin eines Amoklaufs wird. Denn Aliens gibt es wirklich! Zusammen mit dem attraktiven Jeff Martini, einem Armani tragenden Alien der edlen Sorte, kämpft sie gegen einen außerirdischen Superparasiten, der die Menschheit auslöschen will. Mit viel Witz und Charme schlägt sie zu – und kommt dabei nicht nur dem Feind gefährlich nahe.
Leider wurde die Reihe eingestellt, was wohl auch einer der Gründe dafür sein wird, dass ich den Roman nicht gelesen habe. 


Im Schatten des Jaguars - Angélica Gorodischer
Argentinien ist im Jahr 2010 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass präsentieren wir einen Sammelband mit Erzählungen einer der ganz großen Stimmen der lateinamerikanischen Phantastik: Angélica Gorodischer ist in ihrer Heimat längst eine lebende Legende. Die vorliegende Auswahl soll einen Einblick in das vielgestaltige Werk dieser preisgekrönten Autorin geben.
Das Buch lag mehrmals griffbereit, so recht entschließen konnte ich mich aber nie. Woran es genau lag, kann ich leider nicht sagen.


Der Name des Windes - Patrick Rothfuss
Der Gastwirt Kote, der eigentlich der berühmten Musiker, Magier und Schwertkämpfer Kvothe ist - erzählt innerhalb von 3 Tagen einem Chronisten seine Lebensgeschichte: so entstehen die Königsmörder-Chroniken.
Ein Hype-Buch, was bisher immer schief gegangen ist. Dabei könnte ich mir vorstellen, dass mir dieser Roman gefallen könnte.


Der Dämonenkönig - Cinda Williams Chima
Vor tausend Jahren trat ein Magier zur dunklen Seite über und zerstörte beinahe die Welt. Nur sein Tod stellte das Gleichgewicht wieder her. Seitdem gibt es ein Abkommen, das den Frieden regelt. Die Magier halten sich vom heiligen Berg Hanalea fern und zollen den Clans und den Königen Respekt. Doch das Erbe des dunklen Magiers lebt weiter. Seine Kräfte sind gefangen in einem machtvollen Amulett, das in die Hände eines einfachen Straßenjungen gerät. Die Zeit für ein Wiedererwachen der dunklen Mächte scheint gekommen ...
Wieder ein sehr seitenstarkes Buch, das eben nicht soeinfach und schnell mal in die Tasche gesteckt ist.

Kommentare:

  1. Ich fühl mich genauso was die Nevare-Reihe angeht... Bis auf die Trilogie kenne ich alle Bücher von Hobb und da es in einer anderen Welt spielt und nicht so tolle Kritiken bekommen hat, bin ich so unsicher. Habs erstmal von der Wunschliste gestrichen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch eine Megan Lindholm Reihe hier, die ich noch nicht kannte. Aber die Nevare-Bücher stehen hier schon gefühlt ewig herum und ich trau mich nicht. Ha! Aber geteiltes Leid ist halbes Leid ;-)

      Löschen
  2. karin12.1.14

    Hallo ,

    auch Dir nachträglich noch alles Gute für Neue Jahr.

    Aliens in Armani ist mir schon mal untergekommen, weil es vom Piper-Verlag ist.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      vielen lieben Dank, das wünsche ich Dir auch!
      Magst Du denn Bücher aus diesem Verlag besonders gern? Kannst Du was empfehlen?

      LG
      Soleil

      Löschen
  3. Eona subbt bei uns auch noch rum :)

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt es demnächst in den Zu-lesen-Stapel?

      Löschen
  4. Das Rad der Zeit soll ziemlichgut sein - vlt.sollte ichmal reinlesen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese jetzt seit naja siebzehn Jahren etwa an der Serie; ob ich sie heute noch so gut finden würde weiß ich nicht. Aber sie gefiel mir damals und ich habe immer weitergelesen. Wenn Dir über dreißig deutsche Bücher (im Original sind es wesentlich weniger) nichts ausmachen, dann nur zu! :)

      Löschen
  5. Von den Büchern kenne ich nur die "Totenbraut", aber das fand ich recht gut. Eigentlich wollte ich noch mehr von Nina Blazon lesen, aber irgendwie hat es sich bisher nicht ergeben.

    Bei Patrick Rothfuss geht es mir wie dir. Das Buch liegt auch auf meinem SuB und ich gehe auch schwer davon aus, das es mir gefallen wird. Aber so ein kleines Stimmchen in meinem Hinterkopf zweifelt daran, weil es eben so gehypt wurde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß ;-) Das war ja auch ein Grund, warum das Buch hier eingezogen ist.
      Das mit den Hypes ist schon schlimm ...

      Löschen
    2. Ah, das wusste ich nicht, das du dir das Buch deshalb zugelegt hast. Dann hoffe ich umso mehr, das es dir gefällt. :)

      Löschen
    3. Bestimmt! Hab Dich heute auch bei vorablesen entdeckt und wir haben beim gleichen Buch mitgemacht. Der grüne Reiter hat Dir auch gefallen ... was soll schief gehen? ;-) Und selbst wenn nicht, Geschmäcker sind verschieden und ich habe mehr als nur ein Buch :)

      Löschen
    4. Oh Gott, ich muss mich fix bei vorablesen für das Buch abmelden - ich habe vorhin festgestellt, das die ich es schon längst als englisches ebook habe...

      Löschen
    5. *lach* Dann kannst Du es ja im Original lesen und wenn ich nicht gezogen werde, bestätigen, dass es eh ganz doof ist und ich nicht traurig zu sein brauche ;-)

      Löschen
    6. Mensch, jetzt bin ich arg in Versuchung mit der Reihe anzufangen, dabei wollte ich doch eigentlich zuerst die Reiter Bücher lesen... Luxusprobleme halt! ;)

      Bei Amazon gibt es übrigens eines Kurzgeschichte aus der Serie kostenlos, oder kennst du die schon? http://www.amazon.de/Viscount-Witch-short-Riyria-Chronicles-ebook/dp/B005QOIHR8/ref=sr_1_5?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1389746494&sr=1-5&keywords=michael+j+sullivan

      Löschen
    7. Oh, nein, danke für den Hinweis! Hab's mal gleich herunter geladen. Ich hoffe auf das eigentlich Werk ja noch am Dienstag :) Und wenn nicht, wird es bestimmt bei TT auftauchen. Und wenn das auch nicht, dann habe ich eben Pech gehabt. ;-)

      Löschen
    8. Mir fällt gerade ein - hattest du Glück bei vorablesen?

      Löschen
    9. Ja und das Buch gestern ausgelesen. Hat mir wirklich gut gefallen. Ist in sich abgeschlossen, da ich aber weiß, dass es weitere Büchr gibt, würde ich am liebsten sofort weiterlesen. Vielleicht versuche ich es einfach mal mit der Kurzgeschichte.

      Löschen
    10. Ich habe es inzwischen auch gelesen, allerdings fand ich es nicht so dolle...mir fehlt momentan eindeutig der Reiz zum weiterlesen.

      Löschen
  6. karin13.1.14

    Hallo Soleil,

    ich greife gerne zu Piper-Büchern, wenn ich mich gruseln ....ungewöhnliches oder auch mystisches lesen möchte.

    Thomas Plischke...Die Zombies...sehr gute Geschichte um Zombies ..die durchaus nicht immer nur blöd/trumb sein müssen.

    Susanne Gerdom... hat da zum Beispiel auch einige Bücher verlegt , wie Die Seele der Elben oder als Zweiname...Last Days on Earth.

    Oder White Horse von Alex Adams, Daniela Knor um nur einige zu nennen. O.K.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar davon kenne ich sogar und kann es verstehen ;-)

      Löschen
  7. Hey, ich hoffe, du schaffst es dieses Jahr, in Melanie Rawns Serie reinzulesen, denn ich bin gespannt, ob sie dir gefällt oder sie dir zu soapig ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ZU sopig geht gar nicht!
      Ich hoffe ja, dass ich ALLE diese Bücher dieses Jahr lese, aber man wird sehen ... :)

      Löschen
    2. Du bist gewarnt. Man nennt die Reihe nicht umsonst "Der 'Denver Clan' der Fantasy" ,-)

      Löschen
    3. Achje, ich habe den nie gesehen, aber wenn er doch so vielen Leuten gefällt ... muss ja was dran sein und Serien allgemein und so, das ist schon mein Ding.

      Löschen
  8. Ach ja, und ein wirklich tolles Thema für einen Blogeintrag!!!

    AntwortenLöschen
  9. Hach ja, die Hobb-Reihe. Ich sage es mal so: Es hat die typischen Hobb-Qualitäten. Tiefe Charaktere, einen Protagonisten, der nicht direkt heldenhaft oder gar sympathisch, aber sehr glaubwürdig ist. Aber, wie sagte jemand mal zu mir: "Es dauert erst mal ein paar hundert Seiten, bis da mal ein Streichholz umfällt."
    Ich hab es über mehrere Monate gelesen und mein Fazit war, dass ich es nicht bereue, weil es kein schlechtes Buch ist. Aber auch, dass ich die weiteren Bände nicht lesen werde, weil ich die Geduld dafür einfach nicht habe. Kann man jetzt daraus machen, was man will. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ist es ja so eine Sache mit "nichts passiert". Für manche scheint es so, weil sich keiner verliebt oder verprügelt, kein Krieg angezettelt oder kein Haus gebaut wird. Aber unterschwellig passiert ja IMMER etwas. Irgendwie.
      Ich habe beschlossen, mit einer anderen Reihe von ihr anzufangen (da sind die Bücher auch dünner und handlicher) und dann einfach mal über meinen Schatten zu springen ;-)

      Löschen