Samstag, 9. November 2013

(DVD) Die Tribute von Panem - The Hunger Games


Die Tribute von Panem - The Hunger Games
Regisseur: Gary Ross
Darsteller: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth
Sprachen: Deutsch, Englisch
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: August 2012
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spieldauer: 136 Minuten
Serie: The Hunger Games 01
Come in: Kauf




Inhalt

Die sechzehnjährige Katniss Everdeen lebt mit ihrer Mutter und der jüngeren Schwester Prim in einem der zwölf Distrikte, in der nach mehreren Katastrophen die Menschen zusammengepfercht leben müssen.
Alljährlich finden die sogenannten Hungerspiele statt, bei denen je zwei Kinder pro Distrikt durch ein Losverfahren ausgewählt werden und in einer Kampfarena um die eigene nackte Existenz kämpfen müssen. Nur einer kann wiederkehren und dem eigenen Distrikt Nahrung und ein Auskommen für das folgende Jahr sichern.
Als überraschend Prims Name gezogen wird, meldet sich Katniss freiwillig an ihrer statt und wird zusammen mit Peeta, dem Sohn des Bäckers, in die Hauptstadt gebracht. Die Spiele sind DAS Großereignis und werden mit Kameras auf Bildschirme übertragen. So müssen die Verwandten und Freunde dabei zusehen, was ihren Kindern geschieht.
Katniss arrangiert sich mit der Situation und Peeta und sie simulieren für die Öffentlichkeit eine Liebesbeziehung. Doch die Zeit rennt ihnen davon und überleben kann nur einer von ihnen.

Meinung

Vor knapp einem Jahr habe ich das Buch zu dieser Verfilmung gelesen. "Tödliche Spiele" hat mir nur leidlich gefallen und doch hatte ich die Hoffnung, dass in der Verfilmung einige Komponenten differenzierter dargestellt werden. Doch schon kurz nach der Kinoausstrahlung bekam ich einige Anfragen per E-Mail, in denen ich jenen, die das Buch nicht kannten, einige Dinge näher erklären sollte. Das ist auch ein großes Manko am Film: Von der ursprünglichen Buchversion ist nicht alles übernommen und vieles sogar verändert worden.
Gerade auch der Beginn des Buches war sehr ausführlich und manchmal auch etwas zäh. Im Film wurde dieser verkürzt; es wird so zwar gezeigt, was gemeint ist, es dauert aber, ehe man es als Zuschauer verinnerlicht und leider gelingt es auf diese Art nur mäßig, emotional an Katniss' Leben teilzuhaben.
Das Mädchen ist mit Jennifer Lawrence gut besetzt, auch wenn es im Vorfeld einigen Widerspruch gegen sie gegeben hat. Sie sei zu mollig für eine Katniss, die immer hungern musste und zu gut aussehend. Zwar ist der Unterschied zwischen Katniss vor und nach dem Umstyling kaum zu erkennen, aber Lawrence macht ihre Sache dennoch ausgezeichnet.
Was genau die junge Frau mit ihrem Leidensgenossen Peeta schon vor ihrer beider Odyssee verbindet, wird im Film nach der gemeinsamen Abreise in kurzen Rückblicken erzählt, die oftmals als solche kaum zu erkennen sind. Auch die dargestellten Bilder sind nicht gut zu verstehen. So ist die Beziehung doch sehr durchwachsen gezeigt und es wird nur wenig deutlich, wie es tatsächlich um beider Gefühle bestellt ist.
Was jedoch gelungen ist, ist die neue Welt, in die Katniss eintaucht. Durch den verkürzten Anfang wird der Kontrast zunächst nur eher hintergründig klar. Auch der Grund, warum sich beide Distrikte so derart stark unterscheiden wird nicht näher erklärt, aber das war auch ein Punkt, der mich am Buch störte. Nämlich dass die Unterschiede und die Entwicklungen der Distrikte viel zu kurz kommen. Dennoch wird hier sehr viel mehr Wert darauf gelegt, die Übertreibung, ja fast die Idiotie an der Sache deutlich zu machen. Wie sinnlos die Tribute, die zur Unterhaltung der Massen dienen. Trotzdem hatte ich auch hier nicht den Eindruck, dass diese Geschichte erdacht und niedergeschrieben worden ist, um irgendein System anzuprangern oder auf Missstände hinzuweisen.
Am gegenseitigen Töten kommt auch der Film nicht vorbei und obwohl vieles eher bedeckt wird, ist es für einen FSK 12 doch immer noch viel zu deutlich. Darum auch hier meine Empfehlung, genau zu prüfen, wem man Buch oder Film in die Hand drückt.
Der Film ist unterhaltsam, wenn auch hier und da noch etwas oberflächlicher als das Buch, mit beidem zusammen aber gut verständlich.


Kommentare:

  1. karin9.11.13

    Hallo ,

    nun kommt kommt die Sache ja im TV, als ich bin schon sehr gespannt...

    Die Bücher habe ich alle schon gelesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja, hab die Rezi extra eine Woche vorgezogen ;-) Hast Du den Film denn angesehen? Wie fandest Du ihn?

      LG
      Soleil

      Löschen
  2. Hallo Solei,

    ganz so weit ganz gut! Gute Schauspieler , keine dieser Dauergelutschten, also welche die man öfters in Rollen schon mal gesehen, meine ich damit.O.K.

    Ich finde es, immer sehr schwierig Bücher filmerisch um zusetzten. Die Bücher stehen alle beim mir im Regal .Nun angeregt durch den TV-Film werde ich mir das 1. Buch zur Vertiefung der Geschehnisse gerne mal vornehmen wieder.

    Und somit das der Film als Auffrischung und Vertiefung sehr gut gepasst.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Aber darum ist ein Buch ja ein Buch und Film ist Film. Allerdings kann ich viele Fans verstehen, wenn dann einiges anders ist als im Buch.
      Die Schauspielerin jedenfalls fand ich gut in der Rolle.

      Löschen