Donnerstag, 28. März 2013

Meister der Stimmen - Rachel Aaron


Titel: Meister der Stimmen
Autorin: Rachel Aaron
Originaltitel: The Spirit Thief
Verlag: Knaur
ISBN: 3426512386
Euro: 8,99
Veröffentlichungsdatum: Dezember 2012
Seiten: 352
Serie: Die Legende von Eli Monpress 01
Come in: Kauf







Inhalt

Der Meisterdieb Eli Monpress folgt einem verwegenen Plan - ohne zu ahnen, dass er damit die Geschicke eines ganzen Königreiches verändert wird. Sein Ehrgeiz treibt Eli dazu, der Dieb mit dem höchsten Kopfgeld zu werden, einer Million um genau zu sein; Geld, das sich mehrere Reiche nicht leisten können. Der Plan ist einfach: Er entführt mit seiner besonderen Fähigkeit den König Mellinors, Henrith, und fordert neben einer bescheidenen Summe Bargelds den Rest als Draufschlag auf sein Kopfgeld.
Als die Magierin Miranda in Mellinor eintrifft, ahnt sie von alledem noch nichts. Sie wurde vom Geisterhof ausgeschickt, ein mächtiges Artefakt vor Eli Monpress in Sicherheit zu bringen.
Doch dann kehrt Henriths älterer Bruder Renaud, dem man einst aufgrund seiner magischen Fähigkeiten den Thron entzogen hat, zurück. Obwohl er scheinbar alles tut, um seinen Bruder gesund zurück zu bringen, ist er nicht im Geringsten daran interessiert, den Thron wieder herzugeben.
Miranda und Eli müssen plötzlich zusammenarbeiten, um Mellinor den rechtmäßigen Herrscher zurückzugeben - und die magische Geisterwelt vor einer Katastrophe zu bewahren.


Meinung


Rachel Aaron verrät im Interview, das am Ende des Romans zu finden ist, dass die Idee für den Dieb, der fest enschlossen ist, das höchste Kopfgeld aller Zeiten anzusammeln, eigentlich ein Bekannter der Familie hatte. Und so wie das oft ist, setzte sich dieser Funken in ihr fest, bis sie ihn in der Gestalt des Eli Montpress herausgelassen hat. Trotz des Debüts und der beinahe übersprudelnden Ideen, die oft nur gestreift werden, weil gar nicht genug Platz in nur einem Roman dafür gewesen wäre, liest sich "Meister der Stimmen" wirklich ausgesprochen vergnüglich und zackig weg. Dabei ist es jedoch gar nicht so einfach zu beschreiben, worin der eigentliche Reiz der Geschichte liegt, die trotz allem auch so einige Mankos aufweist.
Eli reißt vieles als Charakter raus, er ist eine Figur, wie sie in dieser Form sicher lange nicht mehr gelesen worden ist. Dabei scheint er nicht nur einem Roman entsprungen, der so auch vor einigen Jahrzehnten veröffentlich worden sein könnte, sondern birgt auch viel Moderne in sich. Dies alles paart sich mit einem rundum gelungen "Magie"system, welches im Grunde darin beruht, dass jedem Gegenstand, jedem Tier, jeder Pflanze ein Geist innewohnt. Schon in der Eingangsszene wird das sehr anschaulich beschrieben, als Eli nämlich die Kerkertür beschwatzt, die garstigen Eisennägel nicht länger festzuhalten und so ihren eigentlichen Zweck aufzugeben. Sehr schön gleich Vieles in nur einer Szene vereint.
Die Magierin Miranda bleibt dahinter ziemlich zurück und etwas gräulich, wird jedoch auch ihre Momente erhalten. Weitere Nebenfiguren, wie der Schwertkämpfer und das Dämonenmädchen, die mit Eli reisen, bieten zusätzliche Anreize. Leider gibt es auch klischeebeladene Figuren, was nicht weiter wild wäre, würde nicht gerade der Antagonist in Form von Henriths bösem Bruder dazugehören.
Zusätzlich muss leider auch gesagt werden, dass die Handlung oft nicht wirklich in die Tiefe geht. Manchmal schien es, dass eine Szene mehrmals bearbeitet wurde, ehe sie passte. Vielleicht wäre es besser gewesen, mehr in den doch sehr überschaubaren Plot (siehe Inhaltsangabe) zu stecken, als in amüsante Szenen.
Insgesamt jedoch sind all diese Dinge sehr leicht zu verzeihen, denn "Meister der Stimmen" bietet beste Unterhaltung und mit den Andeutungen gegen Ende des Romans ist der Griff zur Fortsetzung schon beinahe selbstverständlich.


Die Legende von Eli Monpress:
1. The Spirit Thief (Meister der Stimmen)
2. The Spirit Rebellion (Herr des Windes)
3. The Spirit Eater
4. The Spirit War
5. Spirit's End
Spirit's Oath (Short Story)

http://www.rachelaaron.net/
Rachel Aaron lebt mit ihrer Familie im amerikanischen Bundesstaat Georgia. Von ihrer Reihe rund um den Meisterdieb Eli Monpress sind in den USA sind bisher insgesamt vier Bände erschienen.

Kommentare:

  1. karin28.3.13

    Hallo,

    lies sich schon interessant an soweit. Nun meine Frage dazu..ist da ein Ende in Sicht?

    Denn wie Du so schön schreibst, dass Ende des Buches bedeuten quasi den Griff zum nächsten, hätte ich schon gerne gewusst wann und ob es endet.

    Danke für die Info..LG..schöne Ostern ..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Der fünfte Band ist der letzte Band, die Reihe ist abgeschlossen.
    Ich habe bereits alle Bände gelesen, und muss sagen, dass die Reihe sich steigert. Natürlich gibt es ein paar Kritikpunkte meinerseits (und die Autorin hat ein paar Logik-Patzer drin) aber insgesamt sind die Bücher wirklich gute Unterhaltung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Bücher, denen verzeiht man diverse Kritikpunkte, die man hat und dieses gehört für mich dazu.

      Löschen
  3. karin29.3.13

    O.K. danke für die Info.
    Denn gerade in der heutigen finde ich es nervig, wenn ein Ende nicht in Sicht bzw. man auf die entsprechenden Folgebände warten muss...

    Deshalb auch meine Frage, denn ich lese/kaufe dann gerne alles auf einmal und lese dann auch gerne ohne mögliche Unterbrechung..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Djamena hat die Bände in Englisch gelesen, denn im Deutschen ist bisher nur dieses eine erschienen. Und obwohl ich schon vor einiger Zeit beim Verlag nachgefragt habe, ob auch die anderen Bände veröffentlicht werden (dass das was für den typischen deutschen Fantasyleser ist konnte ich mir nicht so recht vorstellen) und mir das so halbwegs zugesagt worden ist, habe ich nun gesehen, dass der zweite Band in Print bei Ama. nicht mehr verfügbar und nur noch die E-Book Ausgabe vorbestellbar ist.
      Wir müssen also leider davon ausgehen, dass hier wieder eine Serie begonnen, aber nicht beendet wurde. Wenn Du also der englischen Sprache mächtig bist, lies lieber im Original.

      Löschen
  4. karin30.3.13

    Hallo Soleil,

    nun danke für Deine Info dazu!!

    Nee, leider meine persönlichen Sprachkenntnisse im Englischen eher Mangelware...Schulenglisch und das war es dann.

    Aber gut, ich finde bei Dir sicherlich weitere interessante Bücher, da bin ich mir sicher.

    Schöne Ostern..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich habe die Bücher auf englisch gelesen.
    Schade, wenn Knaur die nicht mehr weiter übersetzt. Denn der erste Band ist definitiv der schwächste.

    AntwortenLöschen
  6. karin30.3.13

    Hallo Djamena,

    O.K. das erklärt Deine Info dazu.

    Trotzdem Danke dafür.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen