Donnerstag, 1. November 2012

Ausblick auf den Blog im November


Das war der Oktober
Der Oktober hat die Welt um uns herum bunt eingefärbt und schließlich grau werden lassen. Obwohl es Tage mit nahezu zwanzig Grad gegeben hat, wanderten die Temperaturen nur wenig später in den allertiefsten Keller hinab.
Nachdem die Suche nach einem Phantastik-Magazin in die fünfte Runde gegangen ist, stand die Frage im Mittelpunkt, wie sympathisch die Hauptfigur sein sollte.
Phantastik-Magazin-Test Nummer sechs folgte recht schnell, Mark Lawrence dritter Teil seiner "Broken Empire"-Trilogie hat ein Cover bekommen und Prisca Burrows hat zu ihrem neuen Roman "Der Fluch der Halblinge" einige Worte verloren.


Rezensiert:
Der schwarze Thron - Kristen Britain
Die Wandlerin - Patricia Briggs
Das erste Horn - Richard Schwartz
(GN) Drachenzwielicht - Weis/Hickman/Raffaele/Kurth
Die Nacht der lebenden Trekkies - Kevin David Anderson
(GN) Jaïna - Ange/Varanda

Das war das Postfach im Oktober
Eine etwas irritierende Mail ist sofort in den Papierkorb gewandert. Hat wohl wieder jemand das Impressum nicht gelesen.
"Betreff: Blogger Aktion: Heizkosten & Energie sparen
Vom 01.10.2012 bis zum 31.10.2012 startet X die Aktion "Heizkosten u. Energie sparen" für Blogger und Webseitenbetreiber. X macht dabei euren Blog CO2 neutral und verlost 10 passende Gutscheine."
 
Der Autor Stefan M. Fischer hat einen neuen Roman geschrieben. "Den Teufel am Hals" ist ein Mysterie-Thriller und die Verfilmungsrechte hat sich auch schon jemand gesichert.

Xin Publishing hat einen neuen Isrogantroman auf den Weg gebracht. "Diktatur" von Tian Di. "Wir haben uns Realistic Fantasy auf die Fahnen geschrieben, erwachsene Literatur, und mit diesem Buch erkunden wir wirklich die tiefsten Abgründe menschlichen Verhaltens. Isrogant ist auf dem richtigen Weg. Wir werden immer besser."
"Ein Epos über Macht und Machtmissbrauch ...
mit ganz normalen Menschen und ihren Fehlern"

Die Autorin Stella Brightley hat mit "Die Wahrheit hat nur ein Gesicht" ihren ersten Liebesroman geschrieben."Ich arbeite persönlich am Theater als Regisseurin und Schauspielerin und schreibe schon lange Komödien, für die ich auch einen Theaterverlag habe, der die Stücke an Theater verkauft. Das hier ist mein erster Prosa-Roman(...)"
 
Edition Zweihorn stellt den neuen Roman des Verlages "Ego-Trip" von Birgit Ebbert vor.

Das neue Fantasy-Abenteuer "Marwin der Faule" der jungen Indie-Autorin Nadja Schuhmacher sucht neue Leser.

Anja Buchmann, eine junge Studentin, hat einen Fantasyroman geschrieben, wie sie ihn auch gerne selbst lesen wollen würde.
"Die Sechs" (auch als Kindle-Version) müssen mit ihren göttlichen Gaben und der damit verbundenen Mission fertig werden.

Der 60jährige Norbert Kuckling/Roman Fessler hat einige Werke verfasst.
"Kathy - Im Reich der Elfen" eine Fantasygeschichte für Kinder
"Babywunsch - Familienplanung ohne Reue" ein nicht immer so ganz ernst gemeinter Ratgeber.


Das bringt der November 
Der November darf mit Schnee ruhig noch geizen, denn mehr als drei Flöckchen verträgt das öffentliche Verkehrsnetz Berlins nicht. Zu spät kommen ist aber doof!
Vorraussichtlich werde ich weniger E-Books lesen, weil ich meinen Kindle so lieb habe, dass ich ihn nicht den Minusgraden draußen aussetzen möchte. Wahrscheinlich hat er dann nur unnötig Schnupfen - und es reicht ja, wenn ich den kriege.
"Der Sohn der Halblinge" steht bereits in den Verlagsstartlöchern und Alfred Bekker hat sich bereit erklärt, ein paar Worte dazu zu verlieren. Auch sind ein paar neue Phantastik-Magazine bei mir eingetrudelt und es ist immer wieder erstaunlich, dass man viele der Namen eigentlich schon kennt. Spaß beim lesen hatte ich allemal.
Büchertechnisch bleibt es zwar phantastisch, aber es wird wohl eher mehr für Mädels interessant werden. Wobei auch Jungens mal reinsehen sollten, denn es waren einige gute Geschichten dabei.
Endlich, endlich erscheint ein neuer Roman, der sich Zombies auf die Fahnen geschrieben hat. Das Besondere? Er spielt in der Umgebung von Hamburg und besser recherchiert geht nicht. Nun heißt es gespannt warten aufs Cover - das auch ich noch nicht kenne, nach der Lektüre aber sehnsüchtig erwarte. Verleger T. Low gibt exklusiv einen Einblick in die Entstehung dieses Covers und wir alle dürfen mitgucken. Ich freue mich schon.
Buchtrailer sind bunt gemischt und hier und da gibts mal was anderes.

Die werte Mama hat Buchecken gefaltet.

Was mich bewegt hat 
Der große Onlinebuchhändler sendete mir eine Liste mit Schreibratgebern zu, für den Fall, dass ich eines davon lesen möchte. In der Liste waren auch zahlreiche selbst verlegte Bücher dabei und obwohl ich Geschichtentechnisch doch ab und zu mal Probierfreudig bin, zuckte ich bei diesem Thema zurück. Schreibratgeber von Indieautoren?! Ob das gut geht?

Neulich hatte ich mit zwei Freundinnen einen ziemlich seltsamen Dialog. Im TV lief gerade die Vorschau auf den neuen 007/James Bond Film.
A: Schon wieder ein neuer Schauspieler.
B,C nicken unbeteiligt.
A: Bin gespannt, wann 007 endlich mal eine Frau wird.
B: Endlich?! Das geht nur als Kerl!
A: Wieso? Frauen können auch zuschlagen und für Gerechtigkeit sorgen. Dann sind wir die Weibchen los, die immer auf 007 fliegen.
C: Die gibt's dann immer noch.
A: Ach, die haben gegen eine Kick-Ass-Heldin keine Chance. Und zur Abwechslung nach einem Kampf einen tiefen innigen Kuss von einem sexy Kerlchen (statt Weibchen), um das Adrenalinlevel wieder zu senken ...
C: Das könnte auch mit einem männlichen 007 gehen. DAS hätte doch mal was!
B: Wie? Mit zwei Kerlen?!
A kichert: Bin ich dafür!
C: Die Weibchen müssen sich dann wieder anziehen und den Kopf benutzen.
A: Jaaa, machen wir 007 schwul und die Frauen reißen die Weltherrschaft an sich.
B: Dann ist es aber eine völlig neue Geschichte.
A, C: Besser!
B: Pff.
(Jetzt dürft Ihr dreimal raten, wer ich war.)

Im Oktober hatte ich unheimlich viel Lust, mich an einem Urban Fantasy (ohne Romantik) Roman zu versuchen, weil ich das Genre lange nicht bedient habe. Leider gestaltete sich die Suche nach passendem Stoff aber mehr als schwierig. Entweder, ich kannte die Serie bereits oder aber ich las bei meiner bevorzugten Quelle das Genre betreffend: Serie eingestellt.
Irgendwie baut es wenig auf, eine Serie zu beginnen, die ohnehin nicht in meiner eigenen Sprache fortgeführt wird.

Podcasts sollen gerade unheimlich "in" sein und ich habe tatsächlich darüber nachgedacht, mich einmal daran zu versuchen. Der Plan scheiterte dann aber an einer Sache: Ich habe meine Stimme auf dem Anrufbeantworter gehört ...


(Seltsame) Suchanfragen

hi ich kenn dich von rita sie hat mir
Ich kenne leider keine Rita.

suche us rekrut bowen in us air force
Kenne ich leider auch nicht.

buchhaltung ist so öde und geht am le
... ben vorbei ... ??

und doch begehrst du mich
Ist ja gar nicht wahr!

stefanie kommt in die schule
Herzlichen Glückwunsch!

lass uns spielen du hast nur ein auge!
Oh Gott, wo is denn das andre??
Aber ganz ehrlich: Mich besiegt man nicht mal, wenn ich gar nichts sehe!

besitzt der otto normalverbraucher eine schlange
Nein.

kann man anhand des büchergeschmacks den charakter erkennen
Weil: Liebesromanleser keinen abkriegen, Fantasyleser in Muttis Keller mit Actionfiguren spielen oder Thrillerliebhaber verhinderte Mörder sind?

witzbriefe
Ich nehme einen!

Kommentare:

  1. Hi Soleil,

    hier mein Dank für den Status als bevorzugte Quelle im Urban Fantasy Bereich :-) Fühle mich geehrt.

    LG
    Armitage

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The one and only truth.
      Obwohl der letzte Besuch sehr deprimierend war ... alles keine fortgeführten Serien. Habe mich an Patricia Briggs versucht, weil es im Regal stand, aber a) ist die deutsche Übersetzung grottig und b) ist die Geschichte an sich etwas zäh.
      Sonstige Vorschläge?

      Löschen
    2. Hmm...wirklich zu Ende veröffentlichte Serien gibt es auf Deutsch leider nur wenige. Mein All-Time-Favorite Dante Valentine ist nichts für dich? Ich lese gerade Sirantha Jax (Dunkles Universum) und bin angetan. Aber da bleibt mir auch nur die Hoffnung, dass nach Band 2 nicht Schluss ist...
      LG Armitage

      Löschen
    3. Das Dunkle Universum ist in der engeren Auswahl, aber ich würd gern bei 300-350 Seiten bleiben wollen. Ansonsten befürchte ich auch ein wenig, dass es für den deutschen Markt (noch?) etwas zu speziell ist.
      Dante Valentine werde ich dann mal versuchen.

      Löschen
  2. Die Entwicklung, dass Urban Fantasy vom deutschen Markt immer mehr verschwindet musste ich leider auch schon beobachten :( dabei gibt es da durchaus tolle Reihen... nur die deutschen Verlage gehen da, glaube ich, auch ein wenig falsch an die Vermarktung ran und die Leser erwarten dann einfach was anderes und die Bücher verkaufen sich nicht wie erwartet.
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich ganz genauso. Problem hausgemacht.

      Löschen