Samstag, 1. September 2012

Ausblick auf den Blog im September


Kurzzusammenfassung Wetter August
Das war der August

"Amy Farrah Fowler" hat ein Elternbuch geschrieben und bei mir kam ein Buch an, das als Weihnachtskarte missbraucht worden ist.
Die Suche nach einem Phantastikmagazin war leider nicht sonderlich erfolgreich, wenn ich auch viel Spaß dabei hatte.
Für die Anthologie "Geheimnisvolle Bibliotheken" - Carolin Gmyrek (Hrsg.) gab es exklusiv eine Leseprobe des Comics "Ohne Worte". Und schließlich scheint es "Battle Royale" irgendwann als Serie ins TV zu schaffen.

Rezensiert:



Das war das Postfach im August

Die in Berlin lebende Autorin Numi Teusch bot mir an, ihren Roman "Die dunkle Seite" zu lesen. Da ich es nicht so mit Krimis habe ... aber vielleicht jemand von Euch?

Der Autor Norbert Schulz hat einen Roman geschrieben, der mit "Am Meer, damals" betitelt ist. Meine Rezension dazu ist HIER zu finden.

Der Literatur Quickie-Verlag aus Hamburg hat sich bei mir gemeldet. Die Titel "sind alles Kurzgeschichten von recht erfolgreichen deutschen Autoren."

Bei Susanne Henke ist "Shorty to go – Mord in zwei Sätzen" Programm. Wer mehr wissen will, sollte HIER reinsehen.


Das bringt der September

Im September gibt es neben den üblichen Dingen seit langer Zeit auch mal wieder eine Meinung zu einem Hörbuch. Die Covergleichheit wurde von einer geschätzten Bloggerkollegin gesponsert und es gibt ebenfalls einen Sammelpost über abgebrochene Romane.
Rezensionen haben sich mittlerweile auf den Donnerstag festgelegt. Für mein (halb) privates Lesen bleibt einfach nicht mehr genug Zeit, was allerdings auch erfreulich ist. Denn lesen tue ich nach wie vor sehr viel. Im September gibt es etwas für junge Leser, für Mädchen und Fantasyfans.
Auch meine Suche nach einem Phantastik-/Fantasy-Magazin ist noch lange nicht zuende. Überraschenderweise finde ich immer mehr Hefte und Magazine, die sich mit dem Genre(s) befassen. Ich hoffe nun, dass noch ein paar mehr dabei sind, die Bücher beinhalten.
Die Buchtrailer der Woche feiern im September ihr zweijähriges Bestehen - wer hätte das gedacht? Wirklich angekommen sind sie aber leider kaum in der Bloggossphäre (es sei denn, es gibt etwas zu gewinnen). Woran es liegt, kann nur gemutmaßt werden. Interessant jedoch ist, dass ich bereits von zwei drei verschiedenen Medienagenturen Angebote erhalten habe, Buchtrailer auf meiner Seite zu veröffentlichen. Natürlich kostenfrei und mann ... das bringt mir dann vielleicht Besucher. Ähem! Danke für die Vorabinformation, dass ich die Trailer schon seit langer Zeit IM Blog HABE. Und kostenlose Werbetafel spiele ich schon lange nicht mehr.
Wirklich bemerkenswert daran ist jedoch, dass nun massiv versucht wird, mit den Trailern zu verdienen bzw. sie überhaupt erst einmal ins Bewusstsein der Leser zu bringen. Nun, seit zwei Jahren bin auch ich der Meinung, dass die Trailer wertvolle Zusatzinfos und -anreize bieten können und man sie nicht unterschätzen sollte. Aber klar, jetzt wo man Geld damit machen kann, begreifen das auch andere ...
Juliette geht es übrigens gut, sie hat sich inzwischen ihren wohlverdienten Urlaub gegönnt.
Woher der Wind im September wehen wird, weiß ich leider noch nicht. Lassen wir uns einfach überraschen.


Was mich bewegt hat

Ich bin im August so sehr eingespannt gewesen, dass ich keine Zeit hatte, mich großartig mit Dingen rund um Bücher und Buchverhalten zu befassen.
Mir ist jedoch aufgefallen, dass Cover eine immer größere Rolle zu spielen scheinen und dass es weniger um die Inhalte der Romane - besondern beim Jugendbuch - zu gehen scheint.

Ich habe mich sehr auf eine Neuerscheiung gefreut und bin tatsächlich einen vollen Monat zu früh in die Buchhandlung marschiert. Das war ziemlich enttäuschend, aber immerhin habe ich nun etwas, auf das ich mich freuen kann.

Leider gibt es eine weitere Bloggerin, die die Segel streicht. Neben persönlichen Gründen gibt sie - wie so viele vor ihr - auch die Veränderungen in der Bloggerwelt an. Übrigens die gleichen, die auch schon vor Jahren in aller Munde waren. Jedenfalls bei den langjährigen Bloggern. Bei "Überall Gewinnspiele ohne Ende" oder "die Sache mit den Reziexemplaren" hatte ich ein Deja Vu.
Nun, es muss ja irgendwer lesen und es muss ja irgendwem gefallen, sonst gäbe es das alles auch nach vier Jahren schon lange nicht mehr.


(Seltsame) Suchanfragen

ghosthunter wahrheit hund stirbt auch menschen sterben sehen video
Warum sollte man da zusehen wollen?

sind schlafsocken erotisch
Mhm, ich würde sagen das kommt darauf an, wer drin steckt.

amy verra fauler schauspielerin
Ganz so einfach schreibt sie sich leider nicht ...

wie formuliere ich einen komentar an meinen trainer
Kommt darauf an ... willst Du ihn behalten?

idee für plots
Solltest Du die nicht selbst haben? Ansonsten mein Rat: Lesen, lesen, lesen.

mullabfuhr versperrt straße
Ach, kenn' ich. Nervt.

wann und wo müssen satzzeichen gesetzt werden
Immer und überall! *pf*

warum hat die wanderhure dann braune haare
DAS habe ich mich auch gefragt.

Kommentare:

  1. Amy verra fauler! XD Ich kann nicht mehr, das ist echt genial.
    Eine Bekannte schrieb mir einmal kennst du Darv Weida? Sie meinte natürlich Darth Vader :D
    Lg
    D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Blog!
      Ich hätte allerdings auch nicht auf Anhieb gewusst, wie sich die Figur in der Serie schreibt. ;-) Praktischerweise habe ich nach der Serie an sich gesucht und die weiß ja, wie die Figur heißt ...
      Darv Weida ist aber wirklich kreativ, das musst Du zugeben! ;-)

      Löschen
    2. Ich stimme dir zu, einen Bonuspunkt für ihre Kreativität hat sie verdient. :D

      Löschen
  2. Die Suchaufträge sind wie immer herrlich amüsant! Mittlerweile schaue ich bei mir selbst auch gerne Mal, was so gesucht wurde. Dabei bin ich immer wieder verblüfft, was für komische Sachen/Fragen zusammenkommen. Und ich frage mich: wie kommt man darauf?

    Dann zu den Dingen rund um den Blog: das mit der Bloggerin finde ich auch sehr Schade. Aber man weiß ja nie, ob es nicht irgendwann ein Wiederlesen gibt. Sie hatte ja schon einmal aufgehört und kam dann wieder.

    Ansonsten bin ich von Schubladendenken/Verallgemeinerung kein großer Fan. Da kräuseln sich mir doch die Nackenharre, wenn ich lese: "Wirklich angekommen sind sie aber leider kaum in der Bloggossphäre (es sei denn, es gibt etwas zu gewinnen)". Das stellt die Allgemeinheit als Raffzähne dar. Ist das wirklich so? Ich selbst mag Trailer sehr gerne und schaue sie mir bei dir auch gerne an, wenngleich ich nicht alles kommentiere. Vielleicht geht es anderen ja ähnlich.

    Es fällt dann natürlich auf, dass Gewinnspiele und vor allem Reziexemplare stark im Vordergrund stehen. Ich selbst lese es und denke mir meinen Teil. Denn wie man sieht, scheint sich trotz der jahrelangen Disskusion über diese Themen rein gar nichts geändert zu haben. Das kann man dann wohl toddisskutieren und immer wieder mit dem Finger drauf zeigen. Zum Nachdenken scheint das die Leute nicht wirklich zu bewegen. Fakt ist: es werden immer neue Blogger kommen und somit werden alte/aktuelle "Fehler" ständig wiederholt/abeguckt. Die Frage ist: was tut man sinnvolles dagegen?

    Zu den Covern: also ich gebe zu, dass ich - vor allem - in der Buchhandlung zunächst auf meine Augen vertraue. Da muss die Optik dann auch nicht perfekt sein, irgenwas spricht mich einfach an. Dann nehme ich das Buch in die Hand und entscheide, ob der Inhalt was für mich sein könnte. Das läuft im Zwischenmenschlichen ja nicht anders ab. Der Inhalt ist aber verdammt WICHTIG! Die Optik rückt, erst einmal neugierig geworden, in den Hintergrund. Ich denke auch nicht, dass dies bei vielen anderen anders sein wird.

    Was ich im Ganzen sagen möchte: ich finde solche Denkanstöße interrassant, mir persönlich gefällt diese ständige Pauschalisierung aber nicht. Es gibt immer solche & solche.

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, manche haben einfach Langeweile, wenn sie vor dem PC sitzen oder sie suchen etwas so Spezifisches, dass sie nicht wissen, wie sie den Suchbegriff formulieren sollen. Oder sie suchen einfach Argumente, um in einer Dissi mithalten zu können, warum sont sollte man nach Schlafsocken suchen?

      Ich würde mir auch wünschen, dass besagte Bloggerin ab und an reinschaut oder einfach weitermacht, wenn auch auf Sparflamme. Ich habe doch ab und an gern mal reingesehen, auch wenn mir die Zeit zum kommentieren fehlt.

      Anders gefragt: Welche Blogs kennst Du denn noch so, die Buchtrailer vorstellen? Mir würden da jetzt nicht wirklich viele einfallen. Und obwohl ich selten in der großen Bloggerwelt unterwegs bin (man hat ja so die üblichen Verdächtigen, die man abklappert), fällt es sogar mir auf, wenn wieder ein Verlag auf FB ein Gewinnspiel macht, bei dem man den Trailer im Blog vorstellen soll um dann die Chance zu haben das dazugehörige Buch zu gewinnen.
      Wer sich nicht dazu zu zählen will, braucht sich den Schuh auch nicht anzuziehen. Punkt.

      Was den Rest angeht, so habe ich nur gesagt, dass ich ein Deja Vu hatte ;-) Sinnvolles dagegen tun? Nun, einfach die Blogs nicht mehr besuchen.

      Was die Cover angeht: Klar spielt auch die Optik eine Rolle. In etwa macht es schon Sinn anhand des Cover zu sehen, ob man einen Thriller in der Hand hält oder leichte Frauenlektüre für den Strand. :)
      Aber ich habe in letzter Zeit immerhin zwei Blogs gesehen, die Neuerscheinungen vorstellen, nicht etwa "oh der Klappentext" oder "klingt nach einer tollen Story", sondern a la "tolles Cover, das muss man doch einfach haben oder???".
      Na ja, DAS ist nun irgendwo sinnfrei, wie ich finde.
      Außerdem macht es das Kleinverlagen oder E-Book-Autoren, die nicht das nötige Kleingeld für eine Grafikabteilung/Medienagentur haben, nur unnötig schwer, wenn sich alles so stark auf das Äußere konzentriert. Das heißt ja nicht, dass es unwichtig ist (siehe oben). Trotzdem sollten daneben noch andere Faktoren zum lesen animieren. Der Inhalt in etwa. ;-)

      LG
      Soleil

      Löschen
  3. Oha, ich sehe, wir können Romane schreiben. :)

    Ich muss gestehen, dass ich in Bezug auf die Trailer jetzt nicht an die Verlagsgewinnspiele gedacht habe. Dazu war die Kritik auch etwas vage ausgedrückt, aber das ist natürlich ein gutes Argument. Also es gibt durchaus Blogs, die mit Trailern arbeiten - sogar eher unbekannte. Vielleicht gibt es dazu nicht stets einen eigenen Beitrag, aber auch in Rezensionen/allgemeinen Buchvorstellungen machen sie sich gut. Ich persönlich finde die Sidebar recht praktisisch und ja, auch ich habe schon mal bei dem einen oderen anderen Gewinnspiel dieser Art mitgemacht, zumindest am Anfang - irgenwenn merkt man einfach, was man möchte und was nicht mehr. Mittlerweile kommt es sogar vor, das ich einen Beitrag zu jenem Buch/Trailer schreibe, aber gar nicht an dem Gewinnspiel teilnehme. Da wird man dann natürlich automatisch dazu gezählt.

    "Was den Rest angeht, so habe ich nur gesagt, dass ich ein Deja Vu hatte ;-) Sinnvolles dagegen tun? Nun, einfach die Blogs nicht mehr besuchen." ... Ja, ich meine damit auch nicht nur dich persönlich. Sondern die allgemeinen Disskussionen - du gehörst mit deinen kritischen Beiträgen nun einmal dazu. Bei besagter Bloggerin zum Beispiel haben mir auch nicht alle Argumente geschmeckt. Irgendwann hat man einfach nur noch das Gefühl in eine Schublade gestopft zu werden und die eigentliche Arbeit/der Spaß gerät anscheinend in Vergessenheit. Da ist nur noch von der Bloggerwelt die Rede. Super! Ich gehöre auch dazu und weiß für mich persönlich, welchen Anspruch ich an mich und andere habe. Aber diese ständige Verallgemeinerung nervt irgendwann einfach. Gibt es wirklich nur negative Sachen? Denn irgendwie scheinen nur diese einer größeren Beachtung wert zu sein. Und ja, genau diese Antwort habe ich mit sinnvoll auch gemeint: man liest es einfach nicht mehr. Eine andere Möglichkeit will sich mir da momentan auch nicht aufzeigen. :)

    Dann mal anders gefragt: was sind zwei Blog gegen unendlich viele? Alleine daran einen Trend erkennen zu wollen, finde ich persönlich etwas oberflächlich betrachtet (was jetzt keinen Angriff darstellen soll). Es gibt genügend Leser/Blogs denen es um den Inhalt geht. Das sieht man dann auch an den Rezensionen. Da kann das Cover noch so toll sein, stimmt der Inhalt nicht, gibt auch keine Empfehlung. Ebenso sieht es mit Buchempfehlungen/entdeckungen aus, bei denen vorab der erste Eindruck (auf den Inhalt bezogen), abgeben wird. Man muss nur mal genauer hinschauen.

    Was die Kleinverlage/eBooks betrifft hast du sicherlich recht. Das Problem ist hier warscheinlich auch, dass selbst Geld für die Werbung fehlt. Man schaut natürlich erst einmal auf das Offensichtliche und da geraten solche, vielleicht kleinen Schätze auch in den Hintergrund. Das ist natürlich schade und vielleicht muss man da in Zukunft einfach mal schaunen, ob man solchen Kleinverlagen/Autoren nicht auch etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt.

    LG, Reni




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja, aber Du hast angefangen :-P
      Ich habe auch einmal bei so einem Gewinnspiel teilgenommen, aber das liegt schon eine Weile zurück. Inwzischen bin ich dahin gekommen, dass ich alles, was ich bespreche selbst beziehe. Ich kann nicht behaupten, ich sei unabhängig und meine Meinung eben auch, wenn ich stets alles zugesteckt bekomme (außerdem ist das auch teilweise recht belastend). Und wenn ich mir etwas nicht leisten kann, kann ich es auch nicht besprechen. DAS wäre nämlich auch mal ein nötiges Zeichen an die Verlage, wenn sie sich fragen, warum ein Titel nicht verkauft wird, obwohl er gute Kritiken hatte.

      Ich wurde in den Werbe-Mails zwecks Trailer auch gefragt, ob ich es in die Sidebar stellen würde. Aber erstens sind meine Sidebars zu schmal dafür und zweitens denke ich mir, dass es die Ladezeit der Seite verlangsamen könnte. Dienstags ist das jedenfalls immer nach meinem Empfinden so und da ist der Trailer jeweils in einem extra Beitrag.

      Nun ja, "Beiträgen" meinerseits zur Bloggerwelt in der Mehrzahl sollte es so gesehen nicht geben, ich halte mich dazu viel zu weit raus. So weiß ich nicht einmal, was einige neue "Erfindungen" eigentlich sind. (Partnertausch)
      Aber ich weiß, was Du meinst. Und ich sehe es genauso und darum sollten wir einfach mal den ganzen Kram umdrehen. Also klar, wenn wir auflisten, was uns stört (Gewinnspiele, Reziexemplare, alle lesen nur das gleiche etc. etc.), dann sollten wir auch mal auflisten, was uns -gefällt-!
      Dann laufen wir zwar auch Gefahr zu verallgemeinern (und ich wette, DAS gefällt dann auch wieder nicht allen ;-)), aber was soll's.

      Das mit den zwei Blogs war nur ein Beispiel. Es gibt auch zahllose (vielleicht auch immer der/die gleichen, auf die man zufällig klickt?), die Neuerscheinungen vorstellen, also ein Buch pro Beitrag und ohne Klappentext, aber das Cover von vorn bis hinten bewertet. (Ich finde sicher noch mehr solcher Beispiele, aber das sprengt den Rahmen).
      Ich glaube, das war von mir auch insofern als "Kritik" gemeint, als dass ich mich frage (ganz unkritisch), ob jemand ein Buch -nicht- lesen würde, weil ihm das Cover nicht gefällt. Also auch, wenn das die tollste Story ever wäre.
      Was die Entdeckungen angeht, bin ich schon wieder etwas vorsichtiger. Denn es sind auch da oft die gleiche Art Cover, die man sieht. Gut, die Geschichten unterscheiden sich jetzt auch nicht so wahnsinnig, dass es wahrscheinlich einfach folgerichtig ist. Dass es momentan keine Bücher mit nicht ganz so ansehnlichen Cover gibt, die in so eine Auflistung (oder überhaupt) gehören, glaube ich nämlich ehrlich gesagt nicht. Allerdings ist es schwer, den Überblick zu behalten, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Auch geben kleinere Verlage ihre Neuerscheinungen erst extrem kurzfristig bekannt und auf E-Books muss man meist ganz allein aufmerksam werden. Das ist schon ziemlich umständlich und vor allem auch zeitintensiv.

      So, aber nun Schluß, sonst haut mich das System wegen zu viel Text raus. :)

      LG
      Soleil

      Löschen