Donnerstag, 16. August 2012

Succubus Blues: Komm ihr nicht zu nah - Richelle Mead


Titel: Succubus Blues: Komm ihr nicht zu nah
Autorin: Richelle Mead
Originaltitel: Succubus Blues
Verlag: Ubooks
ISBN: 3866080956
Euro: 12,99
Veröffentlichungsdatum: März 2009
Seiten: 329
Serie: Georgina Kincaid 01
Come in: Tausch






Inhalt

Georgina Kincaid ist Buchhändlerin und ein Succubus, ein Wesen, das Energie durch Sex gewinnt und gleichzeitig Seelen in den Abgrund führt. Obwohl einst selbst gewählt, hasst die junge Frau inzwischen was sie tut und wünscht sich nichts sehnlicher, als eine wahrhafte Beziehung zu einem Mann, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen und einige Kinder aufziehen kann. Doch jeder Mann an ihrer Seite würde unweigerlich sterben, seiner letzten Energie beraubt.
Als Georginas Lieblingsautor Seth Mortensen zu einer Lesung in die Stadt kommt und verkündet, dass er plant, in die Nähe umzuziehen, ist sie hin und weg, denn Seth ist ihr mehr als sympathisch. Aber auch der smarte Roman versucht, ihr Herz für sich zu gewinnen. Georgina muss sich entscheiden, wohl wissend, dass sie für jeden der beiden Männer den Tod bedeuten kann.
Währenddessen bekommt die übersinnliche Welt ganz eigene Probleme, als ein unbekanntes Wesen wahllos Unsterbliche tötet und das auch noch in Georginas unmittelbarem Freundes- und Feindeskreis.

Cover

Das Titelbild stammt von Agnieszka Szuba und ist ein echter Hingucker. Trotz Mainstreammotiv ist es alles andere als Mainstream gelungen. Künstlerisch hochwertig und ein Schmuckstück für jedes Bücherregal.

Meinung

Richelle Mead hat mit dem ersten Band ihrer Georgina-Kincaid-Reihe ein sympatisches Buch geschrieben, bei dem aber leider trotzdem der letzte Funke nicht recht überspringen will.
Die Handlung setzt zwar gleich bei der Protagonistin, die ein Succubus ist und ihre Lebensenergie durch Sex bezieht, und deren typischen Tun ein. Aber leider wird das Succubus-Thema den Großteil des Romans über nur als Alibi benutzt. Meist präsentiert sich ein charmanter Mainstreamroman, in dem die Heldin einfach gern Sex hat und da hätte es der phantastischen Komponente eigentlich nicht beduft. Frauen von heute sollten selbstbewusst genug sein, sich einen Mann zu wählen, der ihnen gefällt und ihn zu nehmen, wenn ihnen danach ist. Gänzlich ohne Succubus-Allüren und schlechtem Gewissen.
Georginas Mischung im Charakter ist seltsam gegensätzlich, funktioniert jedoch. Sie arbeitet in einer Buchhandlung und wirkt darin eher wie eine graue Maus, lebt zudem allein mit ihrem Kater und geht selten aus. Nur ihr Freundeskreis, der aus Vampiren und Kobolden besteht, peppt die Sache etwas auf. Dennoch ist sie sehr gutaussehend, was der Succubus in ihr bedingt und wirkt äußerst anziehend auf das andere Geschlecht. Ihr Leben wirkt also einerseits eintönig, andererseits auch abwechslungsreich genug, um interessant zu werden.
Obwohl schon zu Beginn der Mord in der übernatürlichen Welt geschieht, von der die Menschen keine Ahnung haben, und Georginas Lieblingsautor in die Stadt zieht, geschieht danach - nichts. Sie führt Seth ein wenig herum und schmachtet ihn an, lässt sich auch mit Roman ein, geht zur Arbeit, besucht einen anderen Buchladen und das war's auch schon. Das liest sich nett, aber nicht wirklich spektakulär und leider auch etwas zäh. Könnte Frau Mead nicht mit ihrer Schreibe überzeugen und wäre Georgina nicht eine so liebenswerte Protagonistin, das Buch läge ungelesen in der Ecke. Trotzdem sei angemerkt, dass mitunter etwas Stehvermögen vonnöten ist, um "Komm ihr nicht zu nah" zu beenden.
Wer auf einen heißen Roman gehofft hat, wird leider ebenfalls enttäuscht sein, denn sinnlich wird es nur eher selten und dann im ersten Kapitel auch etwas abstrus. Die Tändeleien mit Georginas Auserwählten zieht sich bisweilen, ohne dass etwas Aufregendes passieren würde. Da fliegen eher E-Mails und Bowlingkugeln durch die Gegend, als durch Leidenschaft vom Körper gerissene Kleidungsstücke. Allerdings ist das auch wieder positiv anzumerken, da so deutlich wird, dass die junge Buchhändlerin tatsächlich eine Beziehung und nicht nur ein paar bewegte Nächte anstrebt.
Im letzten Drittel wird es dann aber sowohl interessant, wenn sich offene Geheimnisse aufklären, als auch spannend, wenn der Mörder entlarvt wird. Ein wenig vorhersehbar war der leichte Krimianteil der Geschichte schon, was aber zu verschmerzen ist, da es nicht vordergründig darum geht. So lesen sich die hinteren Seiten zackig weg und obwohl der Roman in sich abgeschlossen ist, gibt es hier und da bemerkenswerte neue (mögliche) Handlungsstränge, so dass trotz aller Kritikpunkte der zweite Band "Ihr Kuss ist tödlich" in Reichweite liegen sollte.


Georgina Kincaid:
1. Succubus Blues (Succubus Blues: Komm ihr nicht zu nah)
2. Succubus on Top (Succubus on Top - Ihr Kuss ist tödlich)
3. Succubus Dreams (Succubus Dreams - Verlangen ist ihre schärfste Waffe)
4. Succubus Heat (Succubus Heat - Heißer wird's nicht)
5. Succubus Shadows (Succubus Shadows - Die dunkle Seite der Versuchung)
6. Succubus Revealed (Succubus Revealed)


Richelle Mead (*1976) ist eine US-amerikanische Autorin. Sie schreibt zurzeit drei fortlaufende Buchreihen: die Georgina Kincaid Reihe, die Vampire Academy Reihe und die Dark Swan Reihe.
Sie wurde in Michigan geboren und lebt in Kirkland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen