Donnerstag, 26. Januar 2012

Der Schlüssel zu deinem Herzen - Courtney Milan


Titel: Der Schlüssel zu deinem Herzen
Autorin: Courtney Milan
Originaltitel: Unlocked
Verlag: Von der Autorin als E-Book selbständig verkauft.
ASIN: B005RQB64G
Euro: 1,99
Veröffentlichungsdatum: Oktober 2011
Dateigröße: 275 KB
Serie: Wahrscheinlich ja.
Come in: Gekauft





Inhalt

Hampshire, 1840. Evan Carlton, der neue Earl of Westfeld, kehrt nach vielen Jahren im Ausland zurück in seine Heimat. Und in die Gesellschaft des ton. Doch er ist nicht mehr derselbe und muss schmerzlich daran denken, was er einst Lady Elaine Warren angetan hat. Obwohl sie eine charmante junge Frau gewesen ist, schickanierte er sie maßlos und machte sich öffentlich über sie lustig. Das schadete nicht nur ihrem Image, sondern auch ihrem Selbstbewusstsein.
Elaine ist eine alte Jungfer geworden, die auf Bällen stets in den hinteren Reihen ausharrt, bis sie endlich nach Hause fliehen kann. Ihre wissenschaftlich begabte Mutter macht die Situation nicht leichter.
Als plötzlich der Mann, der ihre erste Saison ruinierte, wieder auftaucht und vorgibt freundlich zu ihr zu sein und sich gar entschuldigt, weiß sie nicht, was sie davon halten soll. Hat er sich wirklich geändert oder ist das ein neuer perfider Plan, sie ins Unglück zu stürzen? Ihre Gefühle für ihn geraten schnell durcheinander.

Cover

Das Cover wurde vom Original übernommen und es ist schade, dass der Kindle nur schwarz/weiß Ansichten bietet. Titel und Bild harmonieren auf einzigartige Weise.
Übersetzt wurde der Roman von Ute-Christine Geiler, die auch die Romane von Tessa Dare ("Zärtliche Schatten") ins Deutsche überträgt. Die Autorinnen sind befreundet und haben beide den Schritt in die eigene Veröffentlichung als E-Book gewagt.

Meinung

Courtney Milan hat mit "Der Schlüssel zu deinem Herzen" einen berührenden Kurzroman geschrieben, der besonders durch die deliakte Situation und die Charaktere besticht.
Elaine steht der Situation, wie in den elf Jahren zuvor, zunächst hilflos gegenüber. Dass es niemanden gibt, dem sie sich anvertrauen kann, verschlimmert ihre Situation noch. Hinzu kommt ihre Mutter, die gern wissenschaftliche Vorträge hält, was in der Gesellschaft und vor allem den jungen Frauen nicht gut ankommt.
Trotzdem ist Elaine eine sehr starke Person, denn es gehört einiges dazu, Mobbing auszuhalten, selbst wenn es nicht möglich ist, etwas dagegen zu unternehmen. Zumindest wird deutlich, dass Elaine kein junges, naives Ding ist, dass sich hilflos hin und her schubsen lässt.
Evan ist inzwischen ein gestandener Mann. Die Wandlung vom einstigen verwöhnten Bürschlein in einen kampferprobten, ehrenwerten Gentleman ist gelungen. Seine Gewissensbisse sind spürbar, stehen jedoch nicht soweit im Vordergrund, dass sie stören könnten. Dass seine Gefühle über Scham hinaus gehen, wird nicht nur durch Worte, sondern auch Gesten und Taten deutlich.
Die Beziehung der beiden geht glaubhaft und nicht ohne Probleme vonstatten. Vertrauen aufzubauen ist nicht einfach, wenn es einst komplett verloren gegangen ist. Die Autorin lässt nicht einfach ein bestimmtes Ereignis ablaufen und schon ist alles wieder gut. Da muss sich Evan nicht nur etwas mehr einfallen lassen, sondern sich auch in Geduld üben.
Eine ans Herz gehende Geschichte voller Tiefe und garantiert kein Einheitsbrei.


Courtney Milan lebt mit ihrem Ehemann, einem mittelgroßen Hund und einer angriffslustigen Katze im äußerten Nordwesten der USA. Sie schrieb ihr erstes Buch, als sie in Deutschland lebte. Damals war sie erst 10 Jahre alt und das Buch war natürlich fürchterlich. Dennoch wird sie Deutschland immer mit dem Beginn ihrer Schriftstellerkarriere in Verbindung bringen.
Wenn sie nicht gerade liest (und das macht sie oft), schreibt (auch oft) oder schläft (viel zu wenig), dann findet man sie irgendwo in einem Unterrichtsraum.

Kommentare:

  1. Ach, den Roman habe ich auch gelesen und rezensiert. Die Figuren sind ganz reizend und liebenswert, den Plot fand ich jetzt weniger erbaulich. Trotzdem ein unterhaltsames Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      ich habe mal Deine Rezi gesucht (gar nicht so einfach bei vier Blogs ;-)) und gelesen. Klang so, als wärest Du LiRo-Anfängerin? Da sind die Plots manchmal etwas hanebüchen, da musst Du drüber hinweg sehen ;-)
      Allerdings fand ich den jetzt gar nicht unglaubhaft? Klar, es dauerte, ehe man sich daran gewöhnt hatte, dass die Ausgangskonstellation eher weniger romantisch war, aber so etwas wie Mobbing gibt es doch heute auch noch an allen Ecken und Enden? Und hier ging es am Ende eben gerade nicht total fix und Happy End. Das hat mir sehr gefallen.
      Schön jedoch, dass Du Dich trotzdem unterhalten gefühlt hast! Vielleicht finden wir ja noch mehr LiRos, die Dich auf den "richtigen" Pfad führen :)

      LG
      Soleil

      Löschen
  2. Hallo Soleil,

    hi, hi ... Nein, ich bin keine Liebesromananfängerin (wir kennen uns schon, ich schreibe Dir dazu noch eine E-Mail).

    Das Unrealistische an dem Roman ist für mich, dass die gute Frau sich auch 10 Jahre nach den misslichen Ereignissen nicht aus der Situation gelöst hat, obwohl sie alles hat, Vermögen, Schönheit usw. Sein schlechtes Gewissen kann ich dagegen gut nachvollziehen.

    Herzliche Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass wir uns schon kennen *kicher*
      Nunja, es ist nicht leicht, sich aus Mobbing zu löschen, schon gar nicht, wenn Du immer wieder mit den gleichen Leuten zu tun hast. Dann gibt es im ton sicher auch eine Hackordnung, so dass Du nicht einfach öffentlich auf jemanden zugehen kannst.
      Abgesehen davon sind viele auch einfach nicht der Typ für so einen Kinderkram. ;-)
      Ich fand es eigentlich schon glaubhaft, dass sie eher mit Rückzug reagiert hat, auch von ihrer persönlichen Situation ausgehend. Ihrem Geschlecht und der sozialen Gesamtsituation. Was sonst hätte sie tun sollen, außer Gleiches mit Gleichem zu vergelten? Und wenn Du einmal einen schlechten Ruf weghast (egal ob berechtigt oder nicht), ist es sehr, sehr schwer wieder genug Reputation aufzubauen, um als rechtschaffen zu gelten.
      Aber das sind sicher Diskussionspunkte, über die es sich in alle Ewigkeit streiten ließe ;-) Vielleicht liegt Dir eine andere Geschichte von der Autorin ja mehr?

      LG
      Soleil

      Löschen