Montag, 8. August 2011

Covergleichheit: Die (kalte) Schulter zeigen


Als ich das Cover zu "Das verbotene Eden. David und Juna" von Thomas Thiemeyer
das erste Mal sah, wusste ich, dass ich das junge Mädchen darauf schon einmal gesehen hatte. Nur wo, das wusste ich nicht mehr. Ein Wort schwirrte dazu in meinem Kopf herum: Eule. Aber soll eine solche mit abgebildet sein? Kommt das Wort im Titel vor? Ich weiß es nicht mehr. Schließlich stieß ich auf "Magische Töchter" von Justine Larbalestier und es ist das gleiche Mädchen zu sehen.
U-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h, was Farbe und Kleidung ausmachen können!

Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...





Seit die vierzehnjährige Reason Cansino denken kann, ist sie auf der Flucht vor den dunklen Ritualen, die in ihrer Familie praktiziert werden. Als sie in Sydney im Haus ihrer Großmutter Esmeralda heimlich eine magische Hintertür öffnet, steht sie plötzlich mitten im tief verschneiten New York. Dort erfährt Reason eine schicksalhafte Wahrheit: Magie gibt es. Sie ist gefährlich. Und sie kann töten. Denn ein gewisser Jason Blake ist hinter ihr her, um ihre unverbrauchten Magiereserven anzuzapfen ...




Das Model gibt es übrigens auch noch aus anderen Positionen zu bestaunen:



Vielen lieben Dank an Anette für den Hinweis! Auch Mary Stantons vierten Teil ziert das gleiche Mädchen.

Kommentare:

  1. Das Mädel ist auch auf den Taschenbuchausgaben von Kai Meyers Dschinnland-Trilogie zu sehen und auf den Covern der Bree Winston Reihe von Mary Stanton.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir für den Hinweis! Ich habe den Beitrag entsprechend editiert.
    Bei Kay Meyer sehe ich ehrlich gesagt nicht genug Übereinstimmung, da ist das Mädel wohl mehr bearbeitet worden. Würde mich übrigens mal interessieren, ob und wie sie entlohnt wurde oder ob sie weiß, wo sie überall gelandet ist. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow das ist ja wirklich unglaublich was ein Farbwechsel ausmacht.

    Irgendwie frage ich mich aber - warum manche Mädchengesichter auf sovielen Buchcovern erscheinen. Ist bei denen irgendwas besonderes dran?

    LG
    Bella

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten darüber bereits eine Diskussion im Lies-und-lausch-Forum laufen, deswegen "kenne" ich das Mädel mittlerweile so gut ;)
    Übrigens hat Thomas Thiemeyer die beiden Personen für sein Cover selbst herausgesucht, weil sie seiner Vorstellung von David und Juna sehr entsprechen. Ihm war gar nicht bewusst, wie oft "seine Juna" schon recycelt wurde. Ich hab ihm gesagt, er soll nächstes Mal einfach seine Leser fragen, die wissen über sowas bestens Bescheid ;D
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  5. Dabei finde ich die Dame nicht mal hübsch?! Die scheint so gut wie nie zu lachen..oder warum hängen ihre Mundwinkel so dermaßen gen Fußboden?! :D

    Toller Post!

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  6. Du bist gut. Das wäre mir nie aufgefallen.
    Aber ich finde das Mädchen richtig hübsch. Hoffe nur, sie bekommt für jede Verwendung ihres Fotos Geld.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ihrs,

    @Bella:
    Vielleicht geht's ja auch eher darum wie sie schauen und welchen Gesichtsausdruck sie haben?
    Ich glaube, das mit den Covergleichheiten kommt vor allem daher, dass die Bilder preisgünstig zu kaufen sind (Rechte am Copyright etc.). Dann arrangiert man sie halt, wie man es gerade braucht und fertig. Da wäre es wahrscheinlich deutlich teurer, ein neues Cover, extra auf das Buch zugeschnitten, anzufertigen.

    @Anette:
    Ah, deswegen, hab' mich schon gewundert ;-)
    Ich finde ja, dass das Mädel mit dem ganzen Grün drumherum und überhaupt etwas aggressiv-unsympathisch rüberkommt, aber das ist ohnehin Geschmackssache.
    Fans wissen ja sowieso immer mehr, als der Autor *g*

    @Ayanea:
    Na ja, sie hat schon sehr klare Gesichtszüge, was gemeinhin mit "schön" assoziiert wird. Und mit bissl Farbe wirds auch deutlich besser ;-)

    @Andrea:
    Ich bin sehr visuell, darum komme ich wahrscheinlich immer darauf. Hier habe ich deutlich lange überlegt. Aber erst als ich auf die magischen Töchter gestoßen bin, wusste ich es. Ich denke mal, sie hat einmalig für ihren Modeljob Geld bekommen, verdienen wird wohl eher der Rechteinhaber (Fotograf?).


    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  8. Wow. Anscheinend ein sehr begehrtes Model und Coverbild ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @Soleil: Da hast du Recht es ist bestimmt um einiges teurer wenn man neue Coverfotos schießen lässt und den ganzen Rattenschwanz den das mit sich zieht zahlen muss...

    AntwortenLöschen
  10. @Bella Es könnte etwas mit der Zielgruppe zu tun haben.
    Ist das auf Eden jetzt die gleiche (überarbeitete) Abbildung wie auf magisch Töchter oder nur das gleiche Model? Was meint ihr?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ihrs,

    @Sandra:
    Sieht ganz so aus :)

    @Bella:
    Wobei es Fälle gibt, da ist es schon arg auffällig. Wenn die Cover wenigstens verändert werden, kann man ja damit leben, aber wenn es exakt das gleiche ist ...

    @dystopischeliteratur:
    Herzlich Willkommen im Blog!
    Ich glaube, es ist die gleiche Abbildung. Das sagen mir kleine Details wie die drei Haarsträhnen neben dem abgewandten Auge. Oder die lockige Strähne vorn. Bei den magischen Töchtern kann man die Schulter leider nicht gut erkennen, aber bei den gerechten Engeln würde ich schon sagen, dass es exakt das gleiche Bild wie bei Eden ist.

    AntwortenLöschen