Donnerstag, 22. April 2010

Sag's nicht weiter, Liebling - Sophie Kinsella


Emma Corrigan möchte es besser machen. Nur besser als was? Alles, was sie weiß ist, dass ihre Eltern hohe Erwartungen in sie stecken, ihr aber stets das Gefühl geben, ihnen nie gerecht zu werden. Und ihre Cousine Kerry, die seit dem Tod ihrer Mutter bei Emma und deren Eltern lebte, hat nicht nur eine eigene Firma, sondern gibt auch ständig damit an. Als ein Meeting völlig schief geht, trinkt Emma mehr, als sie verträgt und tritt dann mit großer Flugangst die Rückreise an. Auf dem Flug gibt es einige Turbolenzen und da rutschen sie Emma heraus: alle Geheimnisse die sie je gehabt und noch nie jemanden erzählt hat. Der Mann neben ihr ist zwar jung und gutaussehend, aber das spielt keine Rolle, schließlich wird sie ihn ja nie wieder sehen. Was mehr als gut ist!
Doch nur wenige Tage später folgt die totale Ernüchterung: Der Chef der gesamten Firma, in der Emma arbeitet, kommt um sich alles anzusehen. Jack Harper ist Multimillionär und ... der Typ aus dem Flugzeug!


Endlich alle Kinsella-Romane gelesen - abgesehen von den Schnäppchenjäger-Dingern, da mochte ich Buch 1 so wenig, dass ich auch den Rest nicht lesen werde.
Und was soll ich sagen? "Sag's nicht weiter, Liebling" rangiert weit oben auf meiner Kinsella-Bestenliste.
Zunächst beginnt alles ganz harmlos, dafür aber umso witziger. Emma stellt Listen auf, von Geheimnissen, von Dingen, die sie tun oder nicht tun wird. Ihr passiert auf der Konferenz ein großes Missgeschick. Typischer Kinsella-Hauptcharakter eben. Aber Emma ist auch sehr sympathisch und durch ihre Geheimnisse von Anfang an sehr lebensecht.
Unterhaltsam liest es sich bis zur Hälfte, ohne dass etwas Nennenswertes geschehen wäre. Aber dann. Drama, Baby, Drama!
Emmas Welt, die bis dahin sehr glücklich war, bricht zusammen. Und alles dreht sich um Geheimnisse, eigene und die von anderen. Der Mann bricht ihr das Herz! Was hat sie nur getan, um das zu verdienen? Ich war ja SO ergriffen und die Seiten flogen nur so an mir vorbei.
Es ist schwer, nicht alles zu verraten, also nur so viel. Ein typischer Kinsella, mit einer sympathischen Protagonistin, einem ansprechenden (gutaussehenden, wortkargen) Mann, jeder Menge Verwicklungen, Witz und Gefühl.


Göttin in Gummistiefeln

Charleston Girl

Kennen wir uns nicht?

Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin


Kommentare:

  1. Hiii, ich hab alle Kinsellas gelesen (auch die gesamte Shopaholic-Reihe) und ich liebe sie ja so xD Mein liebstes ist immer noch Sag's nicht weiter, Liebling. Das war mein erstes (mit 14 mein erster Liebesroman überhaupt +lach+) von ihr und hat immer noch seinen Platz in meinem Herzen und Bücherregal :D

    AntwortenLöschen
  2. Pfui, Soleil, böses Mädchen! Und Lisa gleich mit dazu!
    Schon wieder was auf meiner Wunschliste *grummel*

    Kein einziges (!) Buch hab ich von der Frau Kinsella bis jetzt gelesen, aber das wird sich demnächst ändern, dieses Buch kommt auf jeden Fall dran, wenn ich mal wieder Chick-Lit-Gusto hab.

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück bin ich bei der Bibliothek gerade fündig geworden - Buch ist vorgemerkt und dann gucke ich in ein paar Wochen mal, ob es mir auch so gut gefällt. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihrs,

    @Lisa:
    Mein liebstes ist "Göttin in Gummistiefeln", das war mein zweiter Kinsella nach "Kennen wir uns nicht?". Letzterer war auch mein allererster Chick Lit ;)

    @Evi:
    *rot anlauf und in die Ecke stell*
    Noch keines? Dann wirds aber Zeit!

    @Kätzchen:
    Bin gespannt :) Und wünsche Dir schon mal viel Spaß beim lesen!

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  5. Ihr macht mir ja so richtig Appetit auf die Bücher.

    Seiiid ja gemein......

    AntwortenLöschen
  6. "Göttin in Gummistiefeln" steht bei mir auf der gleichen Ebene wie "Charleston Girl" - fand ich beide toll, aber nicht so toll wie die anderen :D Meine Reihung wär wahrscheinlich: 1. Sag's nicht weiter, Liebling 2. Shopaholic 3. Kennen wir uns nicht 4.&5. s.o. +hach+
    Und für mich ist die Kinsella für Teenager Sarah Dessen! Da hab ich besonders gern "Just Listen" und "The Truth About Forever" (Deutsche Titel weiß ich grad nicht - ich les die alle auf Englisch)

    AntwortenLöschen
  7. Bisher kenne ich von Sophie Kinsella nur "Göttin in Gummistiefeln". Das hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen, nur neige ich ganz arg zum fremdschämen, wenn die Hauptfigur in Fettnäpfchen tritt.
    Weshalb ihre anderen Bücher nicht ganz oben auf meiner Prioritätenliste stehen, sondern irgendwo in der breiten Mitte rangieren... ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Sag´s nicht weiter, Liebling und die Shopaholic Reihe gehören zu meinen absoluten Kinsella-Lieblingen. Göttin in Gummistiefeln kommt genau dahinter und als Schlußlicht sozusagen ist Kennen wir uns nicht? Charleston Girl steht noch auf meiner Liste. Bin gespannt wie dieser so ist.

    Lg
    Melli

    AntwortenLöschen
  9. Hallo der Rest auch noch, wenn auch etwas spät.
    @Sarah:
    Da muss man wahrlich durch! Wenn man es aber schafft, ein bisschen Abstand zu bekommen, dann machen die Kinsella Bücher Spaß :)
    @Bücherwürmchen:
    Wünsch Dir viel Spaß beim Charleston!

    AntwortenLöschen