Sonntag, 30. August 2009

Interessante Neuerscheinungen im September

















"Die Espressologin" von Kristina Springer
Jane, die in einem Coffeeshop arbeitet, nennt es Espressologie - die Kunst, Menschen anhand ihrer Kaffeevorlieben zu charakterisieren. Ihr neuestes Spiel besteht darin, für Single-Kunden den perfekten Partner zu finden. Trefferquote: 100%! Der kleine Coffeeshop wird zum Mekka der einsamen Herzen.
Für die Zielgruppe Young Adult ein ganz süßer Roman, den ich schon vorab lesen durfte.

"Eternal- Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest
Die weitverzweigte Familie Kahill führt im idyllischen Clare Point bei Tag ein ruhiges Leben - und macht in der Nacht unbarmherzig Jagd auf Verbrecher. Nur Fia hat die Stadt verlassen, um ihren eigenen Weg zu gehen. Nun muss sie als FBI-Agentin zurückkehren, um einen Mord aufzuklären und zu verhindern, dass das Geheimnis von Clare Point entdeckt wird: die Kahills sind ... Vampire!
Zwar schon wieder Vampire UND Krimielemente in einem, aber es klingt lesbar ... Allerdings muss mir jemand anderer davon berichten, ich werde es wohl nicht lesen ...

"Amor hat das letzte Wort" von Hester Browne
Melissa, die mit den Manieren dergoldenen Fünfzigerjahre aus ungehobelten Kerlen charmante Männer formt, plant ihre Hochzeit mit Jonathan.Einen letzten Junggesellen soll sie zuvor noch zum Gentleman machen: den berüchtigten Herzensbrecher Prinz Nicolas. Wenn er nicht bald unter die Haube kommt, ist seine Erbschaft in Gefahr. Selbst der eifersüchtige Jonathan findet, dass dieser Auftrag eine großartige Möglichkeit bietet, in der High Society die richtigen Kontakte zu knüpfen. Doch der Prinz bringt Melissa zum träumen ...
Das ist das Ende einer Trilogie. Frau zwischen drei Männern und ihren Gefühlen gefangen. Wem so etwas liegt, der greife zu.

"Der Schwur des Wikingers" von Sandra Hill
Magnus Ericsson liebt die Frauen ein wenig zu sehr, und seine Lenden sind äußerst fruchtbar. Jetzt hat er eine Horde Kinder am Hals, und all seine Ex-Frauen haben sich aus dem Staub gemacht. Magnus ist mit den Nerven am Ende und schwört Enthaltsamkeit. Mitsamt seinem Nachwuchs begibt er sich auf eine große Fahrt, wo ihm hoffentlich keine Frauen begegnen werden. Doch dann durchquert sein Schiff einen seltsamen Nebel, und er landet in dem mysteriösen Land Holly Wood, wo ihn alle für einen Schauspieler halten und überhaupt alle verrückt zu sein scheinen. Dort trifft er die schöne Winzerin Angela und Magnus guter Vorsatz gerät gewaltig ins Wanken.
Zeitreiseromane sind nie besonders realistisch. Wen das aber nicht stört, der sollte zugreifen!

"Die Rose von Asturien" von Iny Lorentz
Asturien im anbrechenden Mittelalter: Einst hatte Graf Roderich einen Rivalen getötet und dessen Tochter Maite gefangen genommen. Zwar konnte das Mädchen damals fliehen, doch ihr Hass auf den Grafen und seine Sippe ist nie erloschen. Als Maite nun erfährt, dass die Tochter dieses Grafen den Halbbruder des Frankenkönigs heiraten soll, ersinnt sie einen raffinierten Plan. Zunächst gelingt ihre Rache, doch Maite hat die Rechnung ohne die Liebe gemacht ...
Ein historischer Roman sollte in der Aufzählung nicht fehlen. Die Autorin (das Paar dahinter) ist sehr beliebt und das sicher nicht ohn Grund.

"Perfekte Männer gibt es nicht" von Meg Cabot
Es kann nicht schlimmer kommen - oder doch? Ein Tag, an dem sie gemeinsam mit Jack Townsend, dem Star ihrer TV-Serie, in einem Helikopter sitzt, ist für Drehbuchautorin Lou Calabrese definitiv kein guter Tag. Aber als der Hubschrauber auf halbem Weg zum Drehort in der Arktis abstürzt, wird Lou klar, dass der Tag geradezu wunderbar angefangen hatte. Während Familie und Freunde um sie bangen, sucht Lou einen Weg durch die Wildnis, mit nichts als dem Inhalt ihrer Handtasche, dem Wissen aus Survival-Filmen und dem TV-Liebling aller Frauen im Schlepptau ...
Meg Cabot der wie vielte? Aber es muss ja was dran sein am Hype ... vielleicht wird das mein erster Roman von der Autorin sein.

"Wintermond" von Tanja Heitmann
In den Schatten der Stadt verbergen sich Geschöpfe, die so dunkel und bedrohlich sind, dass die Menschen ihre Existenz leugnen. Für Meta aber werden sie erschreckende Wirklichkeit. Nach einer leidenschaftlichen Nacht mit dem geheimnisvollen David verbindet eine tiefe Sehnsucht sie mit dem seltsam wilden jungen Mann. Doch in David lauert ein Wolfsdämon - und sein Rudel verfolgt eigene finstere Pläne...
Klingt auf jeden Fall sehr gut! Hätte ich auch wahnsinnig gerne gelesen, aber bissl teuer für mich ist es doch.


Kommentare:

  1. Ich bin ja gespannt auf den neuen Heitmann, aber als Hardcover kauf ichs mir bestimmt nicht. Hab für den September eh schon vorbestellt bis zum geht nicht mehr ^^

    AntwortenLöschen
  2. Der Heitmann reizt mich nach dem Reinfall mit "Morgenrot" ja überhaupt nicht, muss ich sagen.

    Dann doch eher "Die Vampire von Clare Point", der allerdings bislang eher durchwachsene Kritiken gekriegt hat, deshalb warte ich da auf alle Fälle auch mal ab. Hinter der Autorin V.K. Forrest verbirgt sich übrigens Colleen Faulkner, die man als Autorin historischer Liebesromane kennt, die aber offenbar wie so viele auf den Paranormal-Zug aufspringt.

    Was Meg Cabot angeht: Ich hab von ihr nur ein modernes Buch gelesen "Aber bitte mit Schokolade", das fand ich nicht dolle, hab ich umgehend weitervertauscht. Und das, obwohl die Autorin eine meiner allerliebsten Autorinnen von Historical Romances ist (unter dem Vornamen "Patricia"). Aber ich glaube, andere ihrer Contemporaries sollen besser sein. Ich hab noch n paar hier stehen, sollte vielleicht mal reinlesen! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Heitmann hätte ich auch gerne gelesen, aber die Bücher sind leider zu teuer für mich.
    @umbättern:Was genau steht denn auf Deiner Septemberliste? Oder willst Du uns damit überraschen? *gg*
    @Irina: Seit Du geschrieben hast, dass Du es nicht so gut fandest, denke ich auch nicht mehr darübr nach, es mir anzuschaffen. :)
    Colleen Faulkner kenne ich sogar! Hätte ich nicht gedacht ...
    Immer, wenn es eine Art Hype um einen Autoren/in gibt, dann werde ich sowieso misstrauisch. Darum weiß ich immer nicht genau, was tun, wenn mir jemand eine Asugabe von ihnen in die Hand drückt. Man sehe nur meine Bis(s) Erfahrung an. (Folgt in Kürze)
    Patricia Cabot?

    Danke für Eure Meinung?

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  4. *hüstel
    Ohne "?", sondern wirklich danke.

    AntwortenLöschen
  5. "Nicht so gut" ist ja milde ausgedrückt! ;)

    Patricia Cabot – unter dem Namen schreibt Meg Cabot historische Liebesromane (bzw. schrieb, hat leider schon lange keinen Historical veröffentlicht). "Lehrstunden einer Lady" ist einer meiner liebsten Liebesromane überhaupt und hat – du wirst es nicht fassen! *g* – volle 15 Punkte bekommen. Obwohl die extrem naive Heldin ganz bestimmt nicht jedermanns Sache ist; ich fand sie dennoch hinreißend! (War das die Frage? Was war die Frage?)

    AntwortenLöschen
  6. *gg* Schon klar

    Die Frage war, ob an das Patricia ein Cabot gehört *gg
    Und was?! 15 Punkte von Irina? Muss ich haben!

    AntwortenLöschen
  7. Du musst mal auf meiner Seite in die Bewertungen schauen, Soleil, da gibts durchaus ein paar Bücher mit voller Punktzahl! ;)

    (Unter "Alle Bewertungen" auch solche ohne Kommentar – da gibts nur nackte Zahlen.)

    AntwortenLöschen
  8. @soleil: Ich hab mir Morgenrot als Weltbildausgabe gekauft... es subt aber noch vor sich hin. *hust*

    Im September trudeln bei mir ein:
    Mein Leben als Mensch von Jan Weiler ( Da lauer ich schon seit der Lesung drauf *g* Fand die Auszüge aus seiner Kolumne einfach super, vor allem seinen Sohn finde ich urkomisch ^^), Night Runner von Max Turner, der Fanguide zu Night World von L.J. Smith ( rein interessehalber, was die einem da zu erzählen haben ) und der Sammelband von Dark Visions von L.J. Smith.

    AntwortenLöschen
  9. @irina: Ich hab mir jetzt Patricia Cabot und ihre Lehrstunden ertauscht. Wenn das wirklich so gut ist, dann schaue ich unter deine 15 und 14 Punkte Bücher :)
    (Und habe wahrscheinlich ein Problem, weil nichts davon in mein volles regal gehen wird.)

    @umblätter: Das habe ich auf Deiner Seite schon gelesen, kann das sein? *überleg
    Dann würde ich sagen, dass Du als nächstes Morgenrot liest! :)
    Mein neuer Katalog ist heute gekommen und da sischon einige tolle Bücher drin ...

    AntwortenLöschen
  10. @soleil Da ich mit "Antonio im Wunderland" wohl bald fertig bin und dann noch den dritten Teil von Remember Me lese, kann ich Morgenrot am Ende dann ranhängen. (Vor Donnerstag komm ich nämlich nicht mehr zu meinen Eltern, wo ich meinen SUB abgeladen habe *g* Hab ja nur ne mickrige Einzimmerwohnung. )
    Kann sein, dass ich das irgendwo mal erwähnt habe, zumindest das mit Jan Weiler, weil ich da vor Freude im Kreis gesprungen bin, als ich gesehen habe, dass es das endlich gibt (:

    Ich hab auch bemerkt, dass ich den ersten Teil der Mediator-Reihe von Meg Cabot auf dem SUB liegen habe...

    AntwortenLöschen
  11. Kuhl, dann freu ich mich schon auf Deine Meinung! Ich tausche meine Bücher immer gleich weg und toi toi toi noch bekomme ich alle ungelesene in ein Regal :) Ansonsten müsste ich die auch alle in mein altes Kinderzimmer bringen *gg* (Gute Idee übrigens!)

    AntwortenLöschen
  12. Soleil: Ich glaube, bei Cabot hängt das Gefallen bzw. Nicht-Gefallen ganz stark damit zusammen, ob man den Humor der Autorin teilt. Bin jedenfalls gespannt auf deine Meinung! :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich habs versucht. Wirklich. Aber "Morgenrot" war ja eine pure Katastrophe. Hast du das GANZ durchgehalten?

    AntwortenLöschen
  14. @irina: Werden wir beide bald wissen *g*

    @umblättern: Ich habe es gar nicht gelesen und weil so viele Leute eher nicht davon überzeugt sind, werde ich es wohl auch lassen.
    Man soll sich eben nicht immer nach den Covern richten ;)

    AntwortenLöschen