Donnerstag, 9. Juli 2009

Liebesroman - News


Jane Austens "Stolz und Vorurteil" als Sonderedition im Hörbuchformat

Kurzbeschreibung
Eine der schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur! Im Mittelpunkt von "Stolz und Vorurteil steht eine der hinreißendsten Frauengestalten der Weltliteratur, die kluge und lebhafte Elizabeth Bennet. Als zweite von fünf Töchtern eines nicht eben vermögenden Angehörigen der englischen Gentry, ist sie gezwungen, sich möglichst vorteilhaft zu verheiraten und muss doch ihrem Herzen folgen, das ihr verbietet, eine Ehe ohne echte Zuneigung einzugehen. Voller Vertrauen in ihre eigene Urteilsfähigkeit weist sie folglich sowohl den selbstgefälligen Mr. Collins als auch den stolzen Mr. Darcy ab - und erkennt ihre Verblendung erst, als es beinahe zu spät ist.

Ab 14.07.2009 für 19.95 Euro im Handel (Argon Verlag). Die verwendete Sprache ist deutsch und Eva Mattes bringt dem Hörer den Inhalt näher. Die Laufzeit beträgt 767 Minuten.


"Emma" wird von der BBC verfilmt
Wie an verschiedenen Stellen im Netz nachzulesen (z.B. hier oder hier ) wird die BBC (vermutlich) schon in diesem Herbst Jane Austens "Emma" neu verfilmen. Geplant sind vier einstündige Folgen. Die Hauptrolle bekommt Romola Garai (26), die bei der Rolle der Lizzy in "Stolz und Vorurteil" von Kira Knightley ausgestochen worden ist.
Leider einer der letzten "Häubchen"-Verfilmungen, denn die Manager der BBC wollen ihren Fokus nun mehr ins 20. Jahrhundert legen.


Vampirjägerin Anita Blake wird verfilmt
Die Vampire müssen sich weiter fürchten, denn laut eines Berichtes von Variety bereiten Lionsgate und After Dark Productions derzeit eine Adaption der Romanserie Anita Blake: Vampire Hunter vor, die als Fernsehfilm veröffentlicht werden soll. Insgesamt gibt es sechzehn Romane, die mehr als sechs Millionen mal weltweit verkauft worden sind. Schon in diesem Sommer sollen die Dreharbeiten beginnen.




Kommentare:

  1. Das sind ja durchweg gute Nachrichten, Soleil!

    Anita Blake kann ich mir wirklich gut als Film vorstellen, ich hoffe nur, dass sie nicht weichgespült wird, um ne größere Zielgruppe zu erschließen und nen früheren Sendeplatz zu kriegen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das finde ich auch! Hab mich gefreut. "Emma" mochte ich immer sehr.
    Anita Blake liebe ich! Die gleichen Befürchtungen wie Du hatte ich auch schon. Aber auferstandene Tote sehen nunmal nicht besonders appetitlich aus ;) Das sollte zu berücksichtigen sein.

    AntwortenLöschen
  3. Ich endlich mal wieder. Sorry :-)
    Aber hmm, Fokus auf's 20Jahrhundert? Wie schade. Aber man muss ja mal sagen, dass es wirklich viele gute und auch neuere Verfilmungen der Weltliteratur aus der Zeit von BBC gibt. Da ist es völlig okay, wenn jetzt einmal andere Werke anstehen. Obowhl ich zugeben muss, dass mir noch das ein oder andere Buch einfallen würde ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo tinki,

    stimmt, das ist traurig. Es gibt ja noch andere Autoren/innen der Zeit.
    Aber auch die "Moderne" hat einiges zu bieten und vielleicht sollten wir das Glas halb voll sehen und uns einfach auf alles Neue und neu kommende freuen :)

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen