Mittwoch, 22. Juli 2009

"Lichtbringer" für Phantastikpreis nominiert



Die Anthologie "Lichtbringer", die zusammen mit dem Verlag Torsten Low entstanden ist und aus dem Fantasy - Projekt des Forums Verlorene-Werke: Das Schwert Lichtbringer hervorging, ist offiziell für den Deutschen Phantastikpreis nominiert.
In der Kategorie Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung


* Christoph Marzi: Nimmermehr (Heyne)
* Die Drachenkinder (Hrsg.): Geschichten eines Krieges (Peter Hopf)
* Die Geschichtenweber und Christoph Hardebusch (Hrsg.): Die Unterirdischen (Wurdack)
* Geisterspiegel.de: Dark Future (Romantruhe)
* Torsten Low: Lichtbringer (Torsten Low)


kann jeder, der über eine gültige Emailadresse verfügt noch bis zum 31.08.2009 abstimmen.


Ein Schwert wie ein Sonnenstrahl. Leuchtend, ätherisch, rein. Und immer dar. Lichtbringer suchten viele; unvergessen werden sie sein, eingemeißelt in die unerschöpflichen Stelen der Geschichtenerzähler. Saïd, der seine Beute verschleiert und voller Stolz jagt. Die Priesterin, die über sich selbst hinauswächst. Cuinn, der von den Göttern gesegnete Barde. Ein Magierschüler, der nach dem Unerreichbaren verlangt. Liala, die aus ihrem sicheren Leben ausbricht. Sie alle haben eines gemeinsam: Den Traum, das heiligste aller Schwerter zu finden.


Ein Schwert, eine Legende, eine Fantasy-Welt.
In Worte gefasst von 14 Autoren, erzählt in 18 Geschichten
Mit einem Vorwort versehen von Heide Solveig Göttner.
236 Seiten, Taschenbuch, mit einer farbigen Karte und einem Lesezeichen.
Jedes Exemplar ist nummeriert.
Erschienen im Verlag Torsten Low
ISBN 978-3-940036-01-8


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen